Radiosender muss 16 Millionen Dollar Schmerzensgeld wegen Tod nach Gewinnspiel zahlen

Ein Gericht in Sacramento (Kalifornien) hat heute früh den Radiosender KDND 107.9 zu 16 Millionen Dollar Schmerzensgeld verurteilt, meldet KNX. Damit endet nach fast drei Jahren der Prozess um ein tödliches Gewinnspiel, bei dem es darum ging, so viel Wasser wie möglich zu trinken. Die 28-jährige dreifache Mutter Jennifer Strange war kurz nach dem Wettbewerb an einer Wasservergiftung gestorben.

Der Gewinn war vergleichsweise klein – eine Nintendo-Wii-Konsole. Der Sender hatte sich für das Spiel den Titel „Hold your wee for a Wii“ einfallen lassen – übersetzt: Halte Dein Wasser für eine Wii. Der Ablauf wirkte auf die Teilnehmer zuerst harmlos. Jeder musste alle 15 Minuten eine Viertelliter-Flasche leeren. „Wir dachten, es wäre einfach, weil wir nur die kleinen Flaschen bekamen“, sagte ein Teilnehmer bei CBS. Nach fünf Flaschen habe er aber seine „Blase nicht mehr halten“ können. Jennifer Strange und andere hätten weitergemacht und später größere Flaschen bekommen. 

Strange hatte sich anschließend auf den Weg nach Hause gemacht und sich am Telefon bei ihrer Arbeitsstelle krank gemeldet. Sie habe über extreme Kopfschmerzen geklagt und am Telefon geweint, sagte ihr Chef. Ihre Mutter fand sie dann tot in ihrem Wohnhaus.

Der Sender hatte nach dem Vorfall zehn Mitarbeiter fristlos entlassen, unter ihnen die beteiligten DJs.

Posted via email from | bitterlemmer |

Was denkst Du?