X
    Categories: StoryYessay

NSU-Prozess: Welchem kleinen Mädchen gehört der rosa Schuh?

Wieder so ein Rätsel um den Nationalsozialistischen Untergrund: Wer hat Ende Oktober 2011 das Wohnmobil gemietet, mit dem Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt zu ihrer letzten Fahrt aufbrachen? Und wer ist das kleine Mädchen, vermutlich blond und bezopft, das dabei war, als „ein Pärchen“ das Fahrzeug bei einer Zwickauer Autovermietung abholte? Und ist dieses Mädchen vielleicht dasselbe, dessen rosafarbene Croc-Sandale später in dem ausgebrannten Camper in Eisenach gefunden wurde?

Würde das Mädchen gefunden, dann wäre das vielleicht eine Spur, um der Wahrheit über den NSU näherzukommen. Eine Mitarbeiterin der Zwickauer Autovermietung erinnerte sich als Zeugin im Münchner Prozess dunkel, das Kind, vielleicht vier oder fünf Jahre alt, habe die Frau des Pärchens wohl „Mama“ genannt. Andererseits will diese Zeugin Beate Zschäpe auf einem Foto als Mieterin wiedererkannt haben. Zschäpe hat aber keine Kinder, jedenfalls ist darüber nichts bekannt (vielmehr kursiert eher auf der Gerüchteebene, sie könne keine Kinder bekommen). Dass die mutmaßliche Zschäpe und ihr vermeintlicher Gatte – die Zeugin tippte auf ein Foto von Uwe Böhnhardt – sich bei Gesinnungsgenossen ein Kind zur Tarnung ausgeliehen haben mag zwar irgendwie denkbar sein, aber es wäre riskant gewesen. Statt „Mama“ hätte das Kind auch etwas anderes plappern können.

Sollte es dasselbe Kind sein, dessen rosa Sandale ein paar Tage später im ausgebrannten Wohnmobil gefunden wurde, dann sollte es eigentlich möglich sein, es zu finden. Denn von der kleinen Besitzerin des Schuhs gibt es eine DNA-Probe. Die Ermittler nennen das Kind eine „unbekannte weibliche Person“ und tauften sie auf den Aktennamen „P66“. Und sie wissen immerhin, dass „P66“ mit keinem der fünf Angeklagten im Prozess verwandt ist. Damit scheidet die naheliegende Spekulation aus, es könne die Tochter von Maik E. sein, dem Zwillingsbruder des im NSU-Prozess mitangeklagten André E.

Würde das Mädchen gefunden, dann würden wohl auch dessen Vater und Mutter gefunden. Es dürfte inzwischen um die zehn Jahre alt sein und irgendwo vermutlich in Thüringen oder Sachsen zur Schule gehen. Und würde das Mädchen gefunden, dann wären natürlich auch seine Eltern gefunden. Und das wäre dann wirklich interessant, denn die müssten auf irgendeine Weise auch noch nach 13 Jahren, die das NSU-Trio da im Untergrund lebte, mit Zschäpe, Mundlos und/oder Böhnhardt verbandelt gewesen sein.

bitterlemmer:

View Comments

  • Kurzer Einwurf .....stellt sich in diesem einfachen Fall des Missbrauchs Schutzbefohlener (wenn auch kein sexueller Uebergriff) die Frage, wie sinnvoll die Einstellung des Verfahrens vor dem NSU-Prozess war, aus der Wiederherstellung kinderpornographischer Datein auf Zschäpes PC.
    Die Prozessentwicklung könnte diesen Fehler nachhaltig unterstreichen, dann wenn die elementaren Beweise für eine Beteiligung an der Mordserie an Nachhaltigkeit verlieren. Ich unterstreiche nochmals, dass selbst während des WAV gegen Ulvi K., eine Verbindung zwischen Peggy Knobloch und dem NSU-Trio Deinerseits belächelt wurde, weil es Dir zu absurd erschien.
    Und nun.....? frage ich allen Ernstes, ......die Eckpfeiler sex. Missbrauchs Schutzbefohlener tragen immer die gleiche geographische Maske, die handelnden Personen wiederholen sich, die Täter entsprangen den selben tristen Plattenbauten und sozialen Abgründen, die alle negativen Abgründe vereint.....Drogen , Gewalt , häusliche Exzesse , sex. Missbrauch , Alkoholismus......die Rechtfertigung für diese Taten, finden Sie in ihrer Ideologie , ihrer Parallelwelt.......Christoph ich wünsche Dir wirklich ein Lächeln, zum Thema selbst ist es mir längst vergangen.........nur noch einen kleinen retorischen Fingerzeig für die Ueberheblichkeit der Täter und dem Glauben von Unantastbarkeit......B.Zschäpe nannte sich einst in Foren "Diddlmaus", Dein Favorit im Fall Peggy Knobloch J.B......IA Diddlmaus..........seht her Ihr könnt mir garnichts..... Dem Schwert der Dummheit wird die Klinge geschliffen, mit dem das Lachen der Kinder erlischt !

  • Die Wahrheit wird nach oben treiben, es muss uns nur noch gelingen, die Vielzahl von Informationen in der richtigen geschichtlichen Reihenfolge aufzuzeigen und aneinanderzureihen. Angefangen bei Herrn Krause mit den roten Handschuhen in Himmelskron, Hanse Wirth und Ivan Lubas, Peggy Knobloch, Unterschlüpfen von Zwickau bis Bayreuth, bis hin zum Fall Sebastian Edathy dem akribischsten Arbeiter bei der Aufklärung der NSU-Verbrechen.....

    Quelle Wikipedia
    Am 10. Februar 2014 durchsuchten Polizei und Staatsanwaltschaft Hannover – trotz der noch fortbestehenden Immunität als Bundestagsabgeordneter und damit des Verfolgungshindernisses aus Art. 46 Abs. 2 GG – die Wohnungen und Büros Edathys in Anwesenheit informierter Zeitungsreporter. Das geschah auf der Grundlage amts- und landgerichtlicher Beschlüsse vom 10. Februar und 1. April 2014, die als rechtswidrig einzustufen sind.[11] Die Staatsanwaltschaft teilte vier Tage später mit, Edathy habe Material im „Grenzbereich zu dem, was Justiz unter Kinderpornografie versteht,“ über das Internet bestellt.[12] Das Bundeskriminalamt stufte in einer ersten Auswertung das Material nicht als eindeutig kinderpornografisch ein.[13] Bereits im Oktober 2013 hatte das BKA das von Edathy online bestellte Material als „strafrechtlich irrelevant“ eingestuft.[14] Edathy stellte den Erwerb und Besitz kinderpornografischer Schriften stets in Abrede.[15]

    besonders lesenswert der Auszug...." in Anwesenheit informierter Zeitungsreporter" , dem Leser, das sind die Reporter die beim Akkreditierungslotto gewisser Showprozesse stets einen forderen Platz ergattern und in ihrem literarischen Schaffen stets die angestrebte Aussendarstellung wiedergeben.

    * Herr Krause mit den roten Handschuhen?
    Erschoss sich bei einer Polizeikontrolle 2008, im Rucksack befanden sich Lagepläne zu Waffendepots in Sachsen , Thüringen, Bayern, Franken usw. die aufgefundene blaue Bombe , ähnelte im wesentlichen der vom Kofferbombenattentat von Köln
    ( bei Polizeikontrollen in Himmelskron ( !!!!!) wurde lediglich festgestellt, dass es sich um einen Waffennarren handeln muss)
    Herr Schmalz, ja sie lesen richtig leitender Oberstaatsanwalt in Bayreuth, stellte damals fest, dass er es nicht allein getan haben kann.....Schmalz?....da war doch was?.....achja der dunkle Fleck Ulvi K...........aber unter dessen Aufsicht finden ja jetzt Ermittlungen statt, zur Aufklärung im Fall Peggy !
    Ich schlage einfach mal vor, dass man den Geier aus Würzburg gleich mit ins Boot holt, so bekommt man schnell wieder 10 Jahre Ruhe zum Thema.
    Irionie*off* ( wenn da dieses scheiss Internet net wäre und die NSA, und die Snowdens)

    Das könnte ja die Amis schon fast wieder dazu verleiten, nochmals Druck über den BND auszuüben die einst aufgeweichten Verschlüsselungslogarythmen der schweizer Krypto AG zur privaten Nutzung wieder einzubetonieren und dem Staat aus ermittlungstaktischen Erwägungen jedem Onlineuser die Festplatte runterzukopieren, ups das machen die bei leidigen Typen wie mir ja eh schon und ich bin zurück in der DDR.
    Gleichzeitig bitte ich soziale Medien gänzlich zu verbieten oder zumindest den privaten Austausch von Informationen, kann ja nicht sein, dass gemeine User das demokratische Gleichgewicht gefährden, während unsere europäischen Demokraten Griechenland anektieren.
    Suchmaschinen sollten direkt mit dem Bildarchiv verlinkt werden, so braucht man sich keine eigene Meinung zu bilden und auch dieser Gedanke erinnert mich an die Zeitung " Neues Deutschland", also die Bildzeitung Erich Honeckers.
    Ich könnte in alle Richtungen ironisch ausholen, aber erlaube mir nur noch eine kleine Frage, vollkommen unbedeutend.....

    Sind diese staatspolitischen Abläufe und Vorstellungen nur historische Momentaufnahmen, oder wollen wir wirklich so Länder wie z. B. Griechenland von unserer Vorreiterrolle überzeugen?

    Man merkt ich mache mir Gedanken, aber diese Vielzahl an Infos verwirren mich, nein sie widern mich an....nur aus Protest Springerstiefel kaufen ?.....nee muss jetzt aufhören, Gott schenke mir Politikverdrossenheit und ein Herz aus Stein!

  • Auf Grund aktueller neuer Informationen vom heutigen Tag, 17.07. 2015, bestätige ich, es gibt ein weiteres Opfer der NSU bzw. des Täterkreises, ich lege dieses Information jetzt bewusst hier ab.
    Das Kind aus Halle, welches schon im Dunstkreis Uwe B. als vermeintliches Opfer galt, ist eindeutig diesem zuzuordnen und wir hatten Recht, es gibt eine Verbindung zwischen Uwe B. und Jens B. dem Hauptverdächtigen im Fall Peggy!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Du verrenst Dich. Viele Ausrufezeichen ersetzen keine belegbaren, nachvollziehbaren Tatsachen.

  • Das ist natürlich ein Thema, über welches man gut spekulieren kann. Aber ist es nicht möglich, dass die Kindersachen als Dekoration dienten? Um eine bewohnt, unaufgeräumte Atmosphäre in dem Wohnmobil zu erzeugen. Umherliegende Kindersachen erzeugen weniger Misstrauen, wie vielleicht Maschinenpistole und Patronen, die klimpern, wenn das Wohnmobil beim betreten einfedert.

  • Rund um das Wohnmobil wird bis heute spekuliert, oder gerade jetzt eben mehr denje, nachdem die Möglichkeit sehr wahrscheinlich ist Böhnhardt könnte am Mord an M.Kiesewetter garnicht beteiligt gewesen sein. Die Einschusskanäle belegen Taten durch Rechtshänder, Böhnhardt war aber eben Linkshänder.