X
    Categories: Yessay

Vorab analysiert: Wer in der kommenden Bundesregierung Minister wird

Ich glaube, dass recht einfach vorhersehbar ist, wer in Zukunft Minister in der Bundesregierung sein wird. Seit Wochen sagen die Umfragen, dass nur zwei Arten von Koalition rechnerisch und politisch möglich sind: Groko oder Jamaica. Für beide Fälle lässt sich das passende Ministerpersonal halbwegs absehen.

Die Spielregeln sind jeweils dieselben: Je nach Größenverhältnis einigen sich die zwei oder drei Partner zunächst darauf, wer wie viele Regierungsämter bekommt. Anschließend darf reihum jeder einen Posten für sich reklamieren, bis der/die kleinere/n seine/ihre Kontingente ausgeschöpft hat. Nummer 1 dürfte die CDU werden. Sie dürfte also den Chefposten für sich beanspruchen, sprich: Kanzlerin, und zwar für Angela Merkel. Das gilt für jede der jetzt folgenden Konstellationen.

Groko

1. SPD-Wahl: Das Lieblingsministerium der SPD dürfte das Außenministerium sein. Vorteil: Außenminister sind immer so schön populär. Deutsche mögen offenbar abgehobene Wolkigkeit, von der sie nicht wissen, was sie bedeutet, was immerhin die Möglichkeit offenlässt, dass höhere, womöglich himmliche Weihen dahinterstehen. Zugleich Zoffgefahr für die SPD: Sigmar Gabriel dürfte nicht weichen wollen, müsste aber eigentlich Martin Schulz Platz machen. Eventuell denkbar: Schulz bekommt kein Ministeramt, sondern wird Fraktionsvorsitzender.

1. CSU-Wahl: Innenminister. Ja, auch die CSU darf mitspielen. Thomas de Maizère müsste dem Bayern Joachim Herrmann weichen.

2. CDU-Wahl: Finanzminister. Wolfgang Schäuble bliebe im Amt.

2. SPD-Wahl: Arbeitsminister. Andrea Nahles.

Der Rest: Mal schauen.

Jamaica

Annahme: Die CDU landet auf Platz 1, die CSU auf Platz 4.

Variante 1: FDP wird stärker als Grüne (wahrscheinlich)

1. FDP-Wahl: Finanzministerium. Christian Lindner würde damit Wolfgang Schäuble ablösen. Kleine Restunsicherheit dahingehend, dass die FDP aus ihrer letzten Außenamtszeit nichts gelernt haben könnte. Merke: Außenminister ist meistens super, aber nicht immer. Und die FDP wird auch diesmal wegen Geld und Bürgerrechten gewählt werden, nicht wegen der Außenpolitik.

1. Grünen-Wahl: Außenministerium. Es wäre Geburtstag und Weihnachten in einem für Cem Özdemir. Nie hätte ein Außenminister beim Amtseid feierlicher dreingeblickt.

1. CSU-Wahl: Innenministerium. Auch hier hätte Joachim Herrmann seine Chance. 

Der Rest: Mal schauen.

Variante 2: Die Grünen werden stärker als die FDP (unwahrscheinlich)

1. Grünen-Wahl: Außenministerium, Özdemir.

1. FDP-Wahl: Finanzministerium, Lindner.

1. CSU-Wahl: Innenministerium, Herrmann.

Die einzige offene Frage, die diese Wahl also lässt, ist die: Für welche Koalition wird Merkel sich entscheiden? Groko oder Jamaica? 

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen die Wahlentscheidung erleichtern.

Charles Deluvio

bitterlemmer: