Eine nationale Front namens #87Prozent ?

#87Prozent – was soll das sein? Bei Twitter ist #87Prozent gerade eine gut gemeinte Sammlung romantischer Selbstbekenntnisse gegen rechts und für Bildung, Offenheit, etc. Es soll so aussehen, als seien sich jetzt alle #87Prozent einig gegen die 13 Prozent AfD-Wähler. Die #87Prozent bestehen nur leider aus planwirtschaftlichen Sozialisten wie Marktwirtschaftlern, unbeschränkten Refugees-Welcome-Verfechtern wie Obergrenze-Freunden, Klimapanischen und Klimaskeptischen, etc. Lauter Antagonismen. Die Kanzlerin dürfte es schwer haben, aus diesem weltanschaulich bunten Haufen eine Koalition zu schmieden. Den Erfindern von #87Prozent ist all das jedoch völlig egal. Ihnen geht es um die Kreation einer heilen, harmonischen Welt aller Deutschen, die angesichts der AfD nur noch das Vaterland kennen. Zwei Parteien reichen da völlig – die Guten und die Bösen. Alles andere könnte ja kompliziert werden und verwirren.

Angesichts dieser Grobsimplifizierung und Vermantschung der politischen Gegensätze zwischen Parteien und ihren Wählern haben die #87Prozentigen auch nicht bedacht, dass sie der AfD gerade einen massiven Gefallen tun. Sie ist jetzt nicht mehr Partei Nummer 3 unter sieben Parlamentsparteien, und zwar mit (noch?) gehörigem Abstand zu Nummer 1 und Nummer 2, sondern sie ist gefühlt die einzige Opposition gegen die nationale Front der #87Prozent. Every race is a two-horse race, heißt es nicht ohne Grund. Das freut den jungen Gaul auf der Innenspur, der eh schon seit einiger Zeit aufholt. Nur 13 Prozent stehen hinter ihm, aber es waren schon mal weniger. Der #87Prozenter dagegen hatte schon mehr Unterstützer für sich. Und jetzt, da es ja nur noch zwei Pferde im Rennen gibt, darf der Angreifer eines gewiss hoffen: Er wird einen Platz auf dem Treppchen erreichen, so oder so.

Peinlicherweise sind es journalistische Kollegen von mir, die sich die #87Prozent ausgedacht haben. Ich frage mich, wie die jetzt noch in der Lage sein wollen, Regierungshandeln kritisch zu begleiten. Oder gilt das ab sofort als unanständig, weil es ja Wasser auf die Mühlen der AfD lenken könnte? Oder gilt als Missstand ab sofort nur noch das Stöckchen, das Herr Gauland den Berichterstattern von Zeit zu Zeit hinhält und über das sie zuverlässig und immer anmutig hüpfen? 

  1. Martin

    Die 87% beziehen sich doch sicher auf den IQ der Schreiber in Bezug auf den Normal-IQ ?
    Dann gäbe „Ich bin 87%! “ tatsächlich einen Sinn, sofern man gedanklich den fehlenden Nebensatz ergänzt.

  2. Martin

    100% der 87%er bestehen zu 100% aus bräsiger Selbstgerechtigkeit und blasierter Ignoranz.

Was denkst Du?