Die Angeber vom „Rechercheverbund“ von Süddeutscher Zeitung und WDR

Wow! Der „Rechercheverbund“ von Süddeutscher Zeitung und Westdeutschem Rundfunk hat folgendes herausgefunden: „Gutachter schätzen Münchner Amoklauf als politisch motiviert ein”. Heute Abend tickern sie das in die Redaktionen. Es werden sich genügend Redakteure finden, die es in ihre Medien einarbeiten werden. Allerdings ist es kalter Kaffee.

Ich habe es selber schon vor Monaten geschrieben. Mein Kollege von Antenne Bayern hat es auch schon berichtet. Es stand auch mal im Spiegel. Es wurde auch schon mehrfach im Prozess gegen den Waffenhändler thematisiert, der seit einiger Zeit in München läuft. Aufschlussreich dazu war auch dieser Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 8. Juni 2017 (klick hier). 

Okay, man könnte jetzt natürlich sagen, dass die Neuigkeit der Private-Public-Superrechercheure nicht darin bestehe, dass der Amoklauf höchstwahrscheinlich politisch motiviert war, sondern dass „drei Gutachter“ den Amoklauf für politisch motiviert halten. So steht es in einer Medienauswertung der Deutschen Presse-Agentur. Der Experte (Name wird nicht genannt) spreche von „Rechtsterrorismus“. Und, so weiter in der Meldung: Das „berichtet die Süddeutsche Zeitung nach gemeinsamen Recherchen mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR).“ Handelt es sich bei dem Gutachter übrigens um Dr. H.?

Hahahahahahahaha!

Was denkst Du?