EintrÀge von bitterlemmer

Liebe verboten: Deutsche Wachleute sollen sich fĂŒr AffĂ€re zu Iranerin verantworten

Weil sie sich auf Land und Leute eingelassen haben mĂŒssen sich Wachleute der deutschen Botschaft in Teheran jetzt auf ein Verfahren wegen Dienstvergehens einstellen. Das meldet Spiegel Online. Kurioserweise scheint die Spiegel-Redaktion das völlig in Ordnung zu finden und hĂ€lt den MĂ€nnern vor, sie hĂ€tten sich zumindest naiv verhalten. Mehr noch: Einer der Bundespolizisten habe […]

Neue Massaker am Volk der Karen +++ Fotos zeigen abgebranntes Dorf und verkohlte Leichen

Die Armee Burmas hat in den vergangenen Tagen wieder Dörfer des Volkes der Karen ĂŒberfallen, niedergebrannt und viele Einwohner ermordet. Kundschafter der Free Burma Rangers haben einen Überfall mit Fotos dokumentiert. Eines zeigt ein niedergebranntes Haus und verkohlte Leichen in den Ascheresten. Auf einem anderen sind FlĂŒchtlinge zu sehen, die sich im Wald verstecken, unter […]

, ,

Berlins Rechtsmedizin-Chef hofft auf Einsatz in Haiti – aber das BKA will ihn nicht

Aktualisiert +++ Der Chef der Berliner Rechtsmedizin, Michael Tsokos, sagte dieser Tage der Berliner Morgenpost, dank seiner Erfahrung bei der Identifizierung von Toten nach dem Tsunami in Thailand werde er womöglich bald zum Einsatz nach Haiti gerufen. Das dĂŒrfte eher nicht der Fall sein – weil seine Tsunami-TĂ€tigkeit sich nachtrĂ€glich mehr und mehr als Skandal entpuppt […]

, ,

GesprÀch mit einem Eskimo-Schamanen, der in Berlin fror und keine Angst vor BÀren hat

Vor vielen Jahren habe Brigitte Bardot ihm einen Heiratsantrag gemacht, erzĂ€hlt der Schamane Angaangaq Angakkosuaq aus der Eskimo-Familie der Lalaallit im Norden Grönlands. Wir sitzen in der Lobby eines Berliner Hotels, und ich dachte zuerst, ich hĂ€tte mich verhört. Brigitte Bardot? Die einstige Femme Fatale, die schöne Blonde, die die Blicke der MĂ€nner auf sich zog? Genau die, bekrĂ€ftigt Angaangaq, und er habe den Antrag zurĂŒckgewiesen.

,

Haiti: Große Katastrophe, große Anteilnahme, aber auch große Eitelkeit und die bange Frage, wie es weitergehen soll

Seit dem Erdbeben am 12. Januar ist Haiti ein globales Topthema. Die Katastrophe mobilisiert und bewegt Millionen Menschen. Sie setzt viel Energie frei und legt menschliche Eigenschaften offen – ehrliche Hilfsbereitschaft, wirkliches Interesse, aber auch Eitelkeit und manchmal schwer ertrĂ€glichen Geltungsdrang. Eine Sternstunde war die von George Clooney und Wyclef Jean initiierte Fernsehshow “Hope for […]

,

Fall Luxemburg: Rosas Großnichte verlangt Tsokos’ RĂŒcktritt +++ Kungelei mit der Staatsanwaltschaft?

Die in Israel lebende Großnichte von Rosa Luxemburg, Irene Borde, hat sich in der AffĂ€re um die unbekannte Wasserleiche in der CharitĂ© zu Wort gemeldet. Sie hĂ€lt dem Leiter der Berliner Rechtsmedizin, Michael Tsokos, vor, er habe seiner Zunft geschadet. “Wird Prof. T. zurĂŒcktreten, nachdem er die deutsche Rechtsmedizin beschĂ€digt hat?”, fragt Frau Borde in […]

BBC braucht radikale GeneralĂŒberholung – berichtet die BBC! ARD & ZDF schweigen ĂŒber so etwas

Die BBC macht vor, wie sich eine öffentliche Medieninstitution gegenĂŒber der Öffentlichkeit zu verhalten hat. “Die BBC braucht eine radikale GeneralĂŒberholung”, heißt es – ja wo? – auf der Webseite der BBC höchstselbst. Bei den deutschen Staatssendern ist so etwas unvorstellbar. Anlass fĂŒr den Bericht in eigener Sache war eine Stellungnahme der “mitte-rechts” angesiedelten Denkschmiede […]

Der Wettlauf der Helfer um die Gunst der Medien nach dem Erdbeben in Haiti

Die ĂŒberflĂŒssigste Meldung des heutigen Tages verschickte die Christoffel-Blindenmission an die Redaktionen. Ein zweiköpfiges Expertenteam habe sich auf den Weg ins Krisengebiet gemacht, um “die Nothilfe mit den CBM-Partnern vor Ort zu koordinieren”. In der “CBM-Zentrale im hessischen Bensheim” seien Berichte ĂŒber “mehrere TodesfĂ€lle” eingegangen, heißt es in der Aussendung. Zweites Beispiel: Die Pressestelle der […]

,

Warum Google fĂŒr die vier staatlichen Gewalten (außer in den USA) so unheimlich ist

Skepsis und Misstrauen allerorten: Bundesjustizministerin Sabine Leuttheusser-Schnarrenberger will Dienste der Kommunikations- und Suchfirma Google unter die Lupe nehmen. Frankreich will eine Google-Steuer einfĂŒhren und dann auch gleich auf die ganze EU ausweiten. Der angelsĂ€chsische Zeitungsmogul Rupert Murdoch erwĂ€gt, Google die Anzeige seiner Nachrichtenseiten zu versperren und sucht dafĂŒr sogar das BĂŒndnis mit Microsoft – ausgerechnet. […]