Einträge von bitterlemmer

Zum Glück hat die Berlinale-Welt nichts mit der echten Welt zu tun

Zum Glück sind die Geschichten, die die Berlinale-Filme erzählen, nur ausgedacht. Hätten sie auch nur das Mindeste mit dem wahren Leben zu tun, dann wäre das Leben grauenhaft. Wirklich grauenhaft ist freilich, dass die Massenproduktion an Abstrusitäten fast durchweg aus Steuer- und GEZ-gespeisten Fördertöpfen finanziert wird. Anders gesagt: Zur Strafe, dass der Bürger sich der […]

Warum der schwache Euro Gift ist und der Spiegel ökonomisch spinnt

„Die Schwäche des Euro ist das Beste, was der Wirtschaft passieren kann“, behauptet Spiegel Online. Mit Verlaub: Dieser Satz gehört zum Dümmsten, was der Publizistik passieren konnte. Der Autor führt genau ein Argument an, um seine Behauptung zu stützen. Ein schwacher Euro verschaffe der deutschen Exportwirtschaft einen Kostenvorteil. Das stimmt auch. Leider hat der schwache […]

,

Wetten, dass die Bundesregierung – wie immer – das Falsche tut und die Griechen raushaut?

AKTUALISIERTE FASSUNG HIER. Die Chose mit den Griechen (und Portugiesen und Spaniern, demnächst wohl auch Italienern und Iren) ist nicht so schwer zu verstehen, wie die Lektüre der Zeitungen oder die verquasten Tagesschau-Nachrichten uns weismachen. Gänzlich einfach zu verstehen ist zudem, dass jeder von uns es am eigenen Geldbeutel merken wird, wenn wir den Griechen […]

, ,

Mobbing und Intrigen in der Berliner Rechtsmedizin: Maxeiners Tod bleibt ungeklärt

Die Potsdamer Staatsanwaltschaft hat das Todesermittlungsverfahren nach dem Tod des Berliner Rechtsmediziners Prof. Helmut Maxeiner beendet. Die Todesursache habe nicht geklärt werden können, sagte ein Sprecher. Klar sei nur, dass kein Fremdverschulden vorliege. Die Todesart lautet auf natürlichen Tod. Einige Rätsel bleiben, vor allem über die letzten Tage im Leben Maxeiners und sein wissenschaftliches Vermächtnis. […]

Liebe verboten: Deutsche Wachleute sollen sich für Affäre zu Iranerin verantworten

Weil sie sich auf Land und Leute eingelassen haben müssen sich Wachleute der deutschen Botschaft in Teheran jetzt auf ein Verfahren wegen Dienstvergehens einstellen. Das meldet Spiegel Online. Kurioserweise scheint die Spiegel-Redaktion das völlig in Ordnung zu finden und hält den Männern vor, sie hätten sich zumindest naiv verhalten. Mehr noch: Einer der Bundespolizisten habe […]

Neue Massaker am Volk der Karen +++ Fotos zeigen abgebranntes Dorf und verkohlte Leichen

Die Armee Burmas hat in den vergangenen Tagen wieder Dörfer des Volkes der Karen überfallen, niedergebrannt und viele Einwohner ermordet. Kundschafter der Free Burma Rangers haben einen Überfall mit Fotos dokumentiert. Eines zeigt ein niedergebranntes Haus und verkohlte Leichen in den Ascheresten. Auf einem anderen sind Flüchtlinge zu sehen, die sich im Wald verstecken, unter […]

, ,

Berlins Rechtsmedizin-Chef hofft auf Einsatz in Haiti – aber das BKA will ihn nicht

Aktualisiert +++ Der Chef der Berliner Rechtsmedizin, Michael Tsokos, sagte dieser Tage der Berliner Morgenpost, dank seiner Erfahrung bei der Identifizierung von Toten nach dem Tsunami in Thailand werde er womöglich bald zum Einsatz nach Haiti gerufen. Das dürfte eher nicht der Fall sein – weil seine Tsunami-Tätigkeit sich nachträglich mehr und mehr als Skandal entpuppt […]

, ,

Gespräch mit einem Eskimo-Schamanen, der in Berlin fror und keine Angst vor Bären hat

Vor vielen Jahren habe Brigitte Bardot ihm einen Heiratsantrag gemacht, erzählt der Schamane Angaangaq Angakkosuaq aus der Eskimo-Familie der Lalaallit im Norden Grönlands. Wir sitzen in der Lobby eines Berliner Hotels, und ich dachte zuerst, ich hätte mich verhört. Brigitte Bardot? Die einstige Femme Fatale, die schöne Blonde, die die Blicke der Männer auf sich zog? Genau die, bekräftigt Angaangaq, und er habe den Antrag zurückgewiesen.

,

Haiti: Große Katastrophe, große Anteilnahme, aber auch große Eitelkeit und die bange Frage, wie es weitergehen soll

Seit dem Erdbeben am 12. Januar ist Haiti ein globales Topthema. Die Katastrophe mobilisiert und bewegt Millionen Menschen. Sie setzt viel Energie frei und legt menschliche Eigenschaften offen – ehrliche Hilfsbereitschaft, wirkliches Interesse, aber auch Eitelkeit und manchmal schwer erträglichen Geltungsdrang. Eine Sternstunde war die von George Clooney und Wyclef Jean initiierte Fernsehshow „Hope for […]

,

Fall Luxemburg: Rosas Großnichte verlangt Tsokos’ Rücktritt +++ Kungelei mit der Staatsanwaltschaft?

Die in Israel lebende Großnichte von Rosa Luxemburg, Irene Borde, hat sich in der Affäre um die unbekannte Wasserleiche in der Charité zu Wort gemeldet. Sie hält dem Leiter der Berliner Rechtsmedizin, Michael Tsokos, vor, er habe seiner Zunft geschadet. „Wird Prof. T. zurücktreten, nachdem er die deutsche Rechtsmedizin beschädigt hat?“, fragt Frau Borde in […]