Am 30. November wollen die Vereinten Nationen ein weiteres Paket mit anti-israelischen Resolutionen beschließen. Israel ist offenbar der Teufel der Welt. Gerade erst hat das Land neun Verdammungen der Weltgemeinschaft kassiert. Natürlich stimmte die Bundesregierung auch gegen Israel, gemeinsam mit Holocaust-Leugnern, Kriegstreibern, Massenmördern, Sklavenhaltern, Feiglingen und Opportunisten. Israel muss schlimmer sein als die alle. Keiner der Holocaust-Leugner, Kriegstreiber, Massenmörder, Sklavenhalter, Feiglinge und Opportunisten hat je so viele Verdammungen der Weltgemeinschaft kassieren müssen wie Israel. Das war diesmal wenige Tage nach dem 9. November. Zum 9. November schaltete auch Heiko Maas seine zittrige Betroffenheitstonlage ein und schwadronierte über die Reichspogromnacht. Bevor er sich dann in die antisemitische Front in der UN-Vollversammlung einreihte.

Was mir dazu immer wieder auffällt:

  • Wieso befasst sich eigentlich jedes Mal wieder nur die Bild mit dieser Heuchelei? Bild hat das Außenministerium mit seinem Abstimmungsverhalten konfrontiert und nach Gründen gefragt (hier nachlesen). Sonst niemand. Hab sonst jedenfalls niemanden gefunden.
  • Laut Bild antwortete das Außenministerium, man habe deshalb für die neun antijüdischen Resolutionen gestimmt, weil sie sonst noch schärfer ausgefallen wären. Wie bitte? Will Heiko Maas wirklich behaupten, er habe sich heldenhaft für Israel in die Bresche geworfen? Was hätte ihn daran gehindert, mit nein zu stimmen und auf die Schärfe der Formulierungen zu pfeifen? Für wie dumm hält dieser Minister die Leute, wenn er ihnen weismacht, er habe mit seinem Ja ein Nein meinen wollen?
  • Warum ist eigentlich Volker Beck der einzige bekannte Bundespolitiker, der dieses routinemäßige Verdammen Israels berechtigterweise ebenso routinemäßig kritisiert (auch diesmal wieder)? 
  • Warum hört man eigentlich von den öffentlich-rechtlichen Medien nie eine Kritik oder wenigstens eine distanzierte Darstellung solcher UN-Abstimmungen? Wo sind bitte die sogenannten Journalisten „mit Haltung“ vom Schlag des Georg Restle? Dieses Propagandisten des subjektiven Aktivismus-Journalismus, der an jeder Ecke Nazis und Antisemiten am Werk sieht – nur nicht in der Bundesregierung und in der Uno, wo sie tatsächlich wirken? Vielleicht liegt es daran, dass der Antisemitismus in seinem Sender WDR längst schon lange zum Markenkern gehört, etwa mit einer ausgewiesenen Antisemitin im Rundfunkrat, nämlich der von der evangelischen Kirche entsandten Bettina von Clausewitz. Diese Dame verbreitet gern faktisch klingende Horrorstories über Israel, verweigert aber jede Auskunft, wenn man nachfragt (hier nachlesen).

Wie wäre es also, dem Außenminister bis zum 30. November klarzumachen, dass er in der UNO nicht seine antisemitische Privatmeinung zu vertreten hat, sondern für Deutschland spricht? Und dass Deutschland für antisemitischen Dreck nichts mehr übrig hat?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.