Ex-Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) gehört zu den Großverdienern der deutschen Politik und gleichzeitig zu den faulsten Bundestagsabgeordneten. Diesen Eindruck gewinnt jedenfalls, wer den neuesten E-Mail-Newsletter von abgeordnetenwatch.de liest. Die Autoren haben die meldepflichtigen Einkünfte Steinbrücks zusammengetragen und seine Anwesenheit bei Plenarsitzungen und Abstimmungen ermittelt.

Demnach hat Steinbrück seit der Bundestagswahl letztes Jahr folgende Jobs gemacht:

  • Mindestens 29 bezahlte Vorträge für zusammen mindestens 199.500 Euro
  • Geschätztes Vorabhonorar für sein demnächst erscheindes Buch „Unterm Strich“ in Höhe von 250.000 Euro
  • Tantieme als Aufsichtsrat bei ThyssenKrupp in Höhe von 130.000 bis 230.000 Euro pro Jahr
  • Monatliche Diät als Abgeordneter in Höhe von 7668 Euro monatlich, summiert auf 92.016 Euro pro Jahr

Steinbrück kommt damit auf ein gesamtes Jahreseinkommen, das wenigstens zwischen 670.000 und 770.000 Euro liegt.

Die Diät als Bundestagsabgeordneter macht dabei den geringsten Teil aus. Entsprechend scheint sich Steinbrück zu verhalten. So schwänzte er die Mindestlohndebatte am 23. April, wohl deshalb, weil er am selben Tag einen Vortrag vor Managern zu halten hatte. Laut abgeordnetenwatch.de fehlte der Ex-Minister bei 12 von 19 wichtigen Abstimmungen. Außerdem beantwortete er bisher keine der 15 Bürgeranfragen, die auf dem Portal an ihn gerichtet wurden.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] This post was mentioned on Twitter by bitterlemmer, Kreuzberg Tweets. Kreuzberg Tweets said: Google-Blogs: Ex-Minister Steinbrück macht dieses Jahr geschätzt 700.000 Euro … – http://tinyurl.com/25qnseo […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.