Erstaunlich, wie vergleichsweise einfach mit WPtouch pro jetzt ein eigenständiges iPhone-optimiertes Layout möglich ist. Mir war es dabei wichtig, einen ähnlichen Look wie beim Standard-Wordpress hinzubekommen, möglichst abgespeckt, dazu ein möglichst simples Menu und meine Nogo-Hamburg-Splashseite. Letztere lädt unabhängig von Geräteart und WordPress-Theme immer gleich, weshalb ich sie auf die Maße des iPhone-Display umgebaut und mit margin: 0 auto; versehen habe (sonst lädt sie im iPhone nicht passend, man muss dann immer herumscrollen). Das Sonstige hat sich in einem eigenen Stylesheet regeln lassen (von den WPtouch-Entwicklern Skin genannt) bzw. in den Einstellungen des ziemlich umfangreichen Admin-Menus. Die Anzeige von Kategorien und Tags auf der Einstiegsseite habe ich aus der archives.php-Datei gelöscht. Dass das App-Verhalten so weit geht, dass die Standard-Navigation von Safari komplett ausgeblendet wird, hat mich überrascht, stört mich aber nicht. Dass nach Beenden mit der Home-Taste die Seite gänzlich geschlossen ist und beim Neustart von Safari nicht mehr auftaucht, finde ich sogar ganz nützlich. Wenn man häufig Seiten mit den Bookmark-Icons startet, sammeln sich in Safari ja gern ungelesene Restseiten an. Auf Blackberrys und Android-Smartphones sollte das übrigens genauso aussehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.