Mit diesem Avatar schmückte Martin N. seine Beiträge im Pädophilen-Forum

Der Admin der Kinderschänder-Seite Jungsforum.net weist selber darauf hin: „Es gibt begründete Hinweise darauf, dass der Serienmörder Martin N./M. auch zu verschiedenen Zeiten Pseudonyme im JF hatte.“ Um welche Pseudonyme es sich handelt, verrät er nicht. „Aus Gründen der Beweislast möchten wir diese Pseudonyme zum aktuellen Zeitpunkt hier nicht veröffentlichen und nicht veröffentlicht sehen.“ Dem lässt sich abhelfen. Nach Informationen der Organisation Carechild lautet das offenbar meistverwendete Pseudonym des Mannes, der den Mord an dem neunjährigen Dennis Klein und zwei weitere Jungen gestanden hat, „GerdX“. Seinen letzten Beitrag setzte er wenige Tage vor seiner Verhaftung ab. Er lautet: „Gerade mal halb zehn und schon völlig blau“.

Seine Beiträge sind purer Ekel, häufig obszön, zotig und gewalttätig. Wer mag, kann sie nachlesen. Sie stehen noch online. „GerdX“ sei ihm beim Auswerten des Forums schon lange aufgefallen, weil er außergewöhnlich deutlich und aggressiv schreibe, sagt Carechild-Sprecher Michael Kappe, den ich im Auftrag der B.Z. befragte. Dabei findet sich im „Jungsforum“ nur die legale Spitze dessen, was die Kinderschänderszene im Netz treibt. Es ist offenbar eine Art Eintrittsportal zur Kontaktaufnahme und Plattform für unaufwändigen Austausch. Dateien werden hier nicht gehandelt.

Für diese Zwecke empfiehlt der Admin das Tornetz, ein verschlüsseltes konspiratives Konstrukt, das nur mit spezieller Software betreten werden kann und für dessen Nutzung Insiderkenntnisse nötig sind. Dort werden offen Erfahrungsberichte über Missbrauch und Tötung von Kindern ausgetauscht, dort gibt es die Bilder und Videos solcher Taten. Detaillierte Informationen dazu hier.

Martin Kappe sagt, im „Jungsforum“ seien im Prinzip nur Sexualstraftäter unterwegs, die noch nicht erwischt worden seien. Der Server soll in den Niederlanden stehen. Als Betreiber findet sich in der Whois-Datenbank eine niederländische Gesellschaft. Die wiederum betreibt eine Domain, deren Betreiber in den USA registriert sind. Tatsächlich sollen die Admins in Deutschland sitzen. Eine Zeitlang unterhielt das „Jungsforum“ ein Spendenkonto in Cottbus.

Dass sich das Forum praktisch ausschließlich mit dem Missbrauch minderjähriger Jungen beschäftigt, ist evident. So startete einer der Administratoren im November 2008 eine längere Diskussion unter dem Titel: „Wie befriedigt man einen Jungen am geilsten?“ In seinem Beitrag beschreibt er detailliert, wie er selber dabei vorgeht.

Eine Seite des Forums widmet sich der Konspiration. Neben der Empfehlung für das Tornetz rät der Verfasser auch zu verschlüsselten Chat-Programmen. Wohl wissend, worum es hier geht, fügt er diese Weisheit an: „Wer als Verbrecher gilt, sollte auch wie ein Verbrecher denken und handeln! Das heißt: keine Mitwisser! (d.h. auch schon grenzwertige Situationen sollte man besser nicht erzählen)“.

Martin N. war eine Art Star in diesem Forum. Er schrieb regelmäßig, meist kurze, sehr scharfe und gezielte Sätze. Mehrfach wird er von anderen dafür gelobt. Das ist gespenstisch. Hier schreibt kein Maulheld, hier schreibt einer über reale Taten. Martin N. tötete nach bisheriger Ermittlungslage über einen Zeitraum von mindestens 19 Jahren. Drei Morde gab er zu. Die Polizei verdächtigt ihn zudem, zwei weitere Jungen ermordet und etwa 40 missbraucht zu haben. Er soll seine Opfer auch fotografiert haben.

Mindestens drei Mal war ihm die Justiz auf den Fersen: 2005 hatte ihn eine Mutter angezeigt, weil er ihre Söhne nackt gestreichelt haben soll. Gegen eine Geldzahlung wurde er freigesprochen. 2006 wurde er in wegen Erpressung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Er hatte von einem Mann 20.000 Euro verlangt und drohte, dessen Kinderpornos zu veröffentlichen. 2007 geriet er erstmals unter Verdacht, Dennis Klein ermordet zu haben, konnte sich aber im Verhör mit Lügen entziehen.

Offenbar fiel seine Neigung auch bei diversen Sozial- und Jugendämtern auf. Die behielten ihre Informationen freilich für sich. Jahrelang verfügten unterschiedliche Dienststellen nur über Fragmente, die für sich genommen wertlos waren. Erst jetzt werden sie nach und nach zusammengefügt. Wie ich zudem  erfahren habe, hat sich die Justiz auch schon mit Komplizen N.s beschäftigt, jedoch ohne greifbares Ergebnis. Ob Martin N. ein Einzeltäter war, muss sich erst noch erweisen. Im „Jungsforum“ tummeln sich mehrere Mitglieder, die – teils unerträglich selbstmitleidig – über einschlägige Gefängniserfahrungen berichten. Welche Dimension die Verbrechen von Martin M. tatsächlich haben, scheint noch völlig unklar.

***

Wer will angesichts harter Tatsachen noch begreifen, worüber die Politik eigentlich diskutiert, wenn sie das Wort „Kinderpornografie“ in den Mund nimmt. Dieser Begriff ist eine arge Verharmlosung – als ginge es hier um Fotos und nicht um Kinderschicksale. Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, den ich in anderem Zusammenhang schon einmal heftig verspottet habe, nannte mir jetzt den vermutlich zutreffenden Grund dafür, dass Martin N. (nur Martin N.?) so lange unbehelligt bleiben konnte. Es liege an den Datenschutz-Bestimmungen. Sachbearbeiter riskierten ihre Karriere, wenn sie Informationen mit anderen Dienststellen teilen. „Wir schützen Daten, nicht Menschen“, so Wendt. „In jeder Behörde treten sich die Datenschutzbeauftragten auf die Füße. Aber wo sind die Kinderschutzbeauftragten?“

30 Kommentare
  1. Lothar Ebermann sagte:

    Allein die Bezeichnung Kinderchänder-Seite für das Jungsforum erfüllt den Tatbestand der Volksverhetzung, über ein Klage ist ernsthaft nachzudenken.
    Aber wäre das nicht zu viel der Ehre?

    Antworten
  2. Mark Eisner sagte:

    Es soll ja Journalisten geben, die die allgemeine Aufgeregtheit bei solchen Fällen mit Fakten konfrontieren und die Dinge in ein sachliches Licht rücken. machen aber zugegeben nicht viele, die meisten fügen einfach nur noch ein bißchen Aufgeregtheit hinzu… so auch hier. Macht nix, wofür hat man Leser:

    also:

    – die Informationen von „Carechild“ (eine eher fragwürdige Einmann-Truppe ohne konkrete Aktivitäten im Kinderschutzbereich wie Opferbetreuung o.ä., aber das nur am Rande) stammen aus dem Jungsforum selbst, wo relativ schnell Spekulationen geäußert wurden. Ob diese richtig sind, ist noch nicht abschließend geklärt.

    – das Jungsforum ist keine „Kinderschänderseite“, sondern ein Forum für Menschen, die sich zu männlichen Minderjährigen hingezogen fühlen. Der richtige Ausdruck dafür ist mW „Päderasten“, auch wenn manche Leute (vor allem, wenn sie sich innerhalb einer Gruppe befinden oder hinter einem PC, um einen meinungsstarken Artikel zu schreiben) lieber „Pädoschweine“ sagen, was ja eher etwas über denjenigen aussagt, der dieses Wort benutzt…

    – die Reaktionen im Jungsforum zur Festnahme von Martin N. sind durchgängig erleichtert, bestürzt und wütend. Also so, wie sie auch überall anderswo sind. Was hätten Sie gedacht, Herr Lemmer – daß die Leute dort „och wie schade, hamse ihn geschnappt“ sagen? Haben Sie wirklich so ein Menschenbild?

    – der User „GerdX“ wurde allgemein als Kunstfigur und bitterböser Satiriker wahrgenommen. Übrigens auch von mir, ich war eine Zeitlang dort registrierter User und habe diese Person, die übrigens kein „Star“ war, sondern eher Außenseiter, ebenfalls als Kunstfigur emfpunden. Hätten Sie erkennen können, daß der es ernst meint? Nein, oder? Also tun Sie nicht so, als ob anderen das möglich gewesen wäre. (und nein, ich bin kein Päderast. Mich interessieren aber Menschen, die sich am Rande sozialer Systeme durchschlagen müssen, und ich gebe gerne zu, daß ich dort viele Vorurteile zu revidieren gelernt habe und einigen der User verdammt großen Respekt entgegebringe für die Art und Weise, wie sie ihr Schicksal meistern. Ja, pädophil sein ist Schicksal und nicht „schweinische Perversität“, und es ist vor allem eine Eigenschaft und keine Tat. Kindesmißbrauch ist eine Tat, eine verabscheuungswürdige, und das völlig unabhängig davon, ob sie von einem Päderasten oder einem „Normalen“ verübt wurde. Kriegen Sie das bitte auf den Schirm, diesen Unterschied? Vielen Dank).

    – es ist durchaus möglich, MIT den Leuten zu reden statt nur ÜBER sie. Das ist übrigens auch ein Merkmal von gutem Journalismus: sich mit Ori´ginalquellen zu befassen. Es steht jedem frei, sich im Jungsforum anzumelden und mit den Leuten dort zu reden. Die freuen sich wahrscheinlich sogar darüber (natürlich nur, solange man nicht dummdreist mit Beleidigungen und „alle an die Wand“- und Verstümmelungsfantasien dort reinplatzt,nicht wahr… gerade was letztere angeht ist man dort inzwischen aus aktuellem Anlaß eher intolerant).

    – ich habe das Forum als einen Ort erlebt, an dem Menschen, die sonst keinerlei Lobby haben (nein, haben sie wirklich nicht) in schlimmen seelischen Notlagen wieder aufgebaut werden konnten und wieder Lebensmut schöpfen konnten (und ja, die dumme Aussage von Kappe bzgl. „noch nicht erwische Sexualstraftäter“ ist eine simple Lüge, nicht mehr und nicht weniger, nur wird ihn niemand aus dem Forum dafür anzeigen, auch wenn das mehr als berechtigt wäre… denn derjenige würde sich dadurch outen und damit seine Existenz ruinieren… merken Sie jetzt, was mit „keine Lobby“ und „am Rande sozialer Systeme“ gemeint ist?). Dieses Forum ist wichtig, es bewirkt Regulationsmechanismen, die sonst komplett wegfielen, denn wer kann schon in seinem persönlichen sozialen Umfeld „darüber“ reden, über so eine Neigung? (Neigung, nicht Tat, man kann es nicht oft genug wiederholen). Wer weiß, wieviele Suizide es schon verhindert hat? Aber möglicherweise ist das ja unerwünscht, denn wie hatte Gabriel Gawlik, der inzwischen verstorbene Vorgänger von Kappe als „carechild“-Vorsitzender, mal gesagt: jeder Pädophile, der Suizid begeht, ist ein guter Pädophiler?

    Etwas Differenzierung täte bitter not. Und das ist kein „täterfreundliches Gutmenschentum“, wie irgendjemand jetzt todsicher blöken wird, sondern verdammter Humanismus, ohne den wir alle nicht überleben können.

    – noch zum TOR-Netz zum Schluß: das ist weder konspirativ noch sonstwie geheimnisvoll, die Software ist legal und jeder, der einen PC anschalten kann, kann sie installieren und konfigurieren, das kriegt sogar meine Oma hin. Es gibt – hört hört – sogar einen ausführlichen Wikipedia-Artikel über diese ach so ominöse Software.

    So, genug Rant für dieses Mal. Für die Zukunft wünsche ich mir etwas mehr Journalismus und weniger massenkompatibles Raunen. Besten Dank sagt Mark Eisner (im Jungsforum unter „Tenpenny“ zu finden, wer suchen mag, und wer mir die Meinung geigen will tut das via w4rch4lker [at] gmx [dot] de).

    Antworten
  3. mrlatin sagte:

    Hey

    Sind Sie zufällig Journalist für die Bild? Die ist auch so reisserisch ohne Fakten, aber hat mehr Bilder. Ihnen fehlen die Bilder! Übrigends dem Jungsforum auch, nur mal so am Rande.
    Und schön, das sie alles vom Hörensagen schreiben, ein wenig mehr Recherche hilft den Lesern mehr als aufbereiten von Halbwahrheiten und anderen Meinungen.
    Übrigens: in Ihrer Umgebung wohnen noch viel mehr anders denkene Menschen! Es gibt viel mehr als man denkt! Wie wäre es mit den Schwulen, den Lesben, den Windel-Lovern, den SM Fanatikern? Auch unter denen gibt es Mörder, auch die betreiben Foren zum Meinungsaustausch, auch in denen schreiben die Mörder. Aber es interessiert niemanden.
    Das Angebot zur tragenden Kommunkationwurde schon vom Vorschreiber gemacht, die CHancen jedoch stehen 99% dazu, das Sie es nicht annehmen, da man mit Pervsersen ja nicht diskutiert, die sind ja eh alle krank und Verbrecher, oder?
    Hinterher könnten diese sich ja doch noch als vollkommen normal erweisen, worüber sollte man dann reisserisch berichten?
    So, etwas zynisch, etwas übertrieben, dem OP angepasst.

    Zum Thema Mörder: Jeder ist ein Mensch, jeder muß für seine Taten gerade stehen, wenn nicht vor Gericht, so vor der letzten Intanz, sei es Gott, Allah oder das Nirvana. Aber Mensch ist Mensch mit all seinen Rechten, auch ein Möder ist kein Stück Vieh ohne Rechte. Sonst wären wir wieder in einer Zeit vor rund 75 Jahren.

    MrLatin

    Antworten
  4. El_Vizz sagte:

    Ich habe keine Lust, im Detail auf alles einzugehen, das hat Mark Eisner bereits eindrucksvoll erledigt.

    Ihnen, Herr Lemmer, lege ich als kleine Nachtlektüre Ziffer 1 und 2 des Pressekodex ans Herz, der bei Ihnen und viel zu vielen Ihrer Kollegen anscheinend in Vergessenheit geraten ist.

    Ziffer 1 – Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde
    Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse.
    Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.

    Ziffer 2 – Sorgfalt
    Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen.

    Antworten
  5. bitterlemmer sagte:

    Nur dies von meiner Seite:

    1. Eine Grundsatzdebatte um die Frage, ob „gewaltlose“ Pädophilie tolerierbar sei oder nicht, werde ich sicher nicht führen. Diese Neigung ist völlig inakzeptabel, weil Kinder weder körperlich noch geistig weit genug sind, um „selbstbestimmt“ eine „Beziehung“ zu einem Erwachsenen einzugehen. Dass ein unbelehrbarer harter Kern das schrill bestreitet, bestätigt meine Wertung: Das „Jungsforum“ ist ein Kinderschänder-Forum. Argumente der geschilderten Art halte ich für den Versuch, wortreich Grenzen zu verwischen. Wer mit dieser Neigung gestraft ist und sich über die Gefahr im Klaren ist, dem empfehle ich, hier Kontakt aufzunehmen: http://www.kein-taeter-werden.de/. Vermutlich ist diese Adresse einschlägig auch bekannt.

    2. Wer hier kommentiert, hat sich an die Gesetze zu halten.

    Antworten
  6. Mark Eisner sagte:

    Sie stellen Strohmänner auf, Herr Lemmer. Niemand hat hier versucht, eine Debatte über „gewaltlose Pädophilie“ zu führen, das haben Sie erst in Ihrem Kommentar eingeführt.

    Weiterhin ist „gewaltlose Pädophilie“ ein sinnfreier Begriff, denn eine Persönlichkeitseigenschaft kann weder gewalttätig noch gewaltlos sein. Nur Handlungen können dies sein. Pädophilie ist aber keine Handlung. Das habe ich oben auch erklärt, aber möglicherweise war das zu „wortreich“. Ich hoffe, in dieser Kurzform erschließt es sich eher Ihrem Verständnis.

    Daß eine Neigung nicht „inakzeptabel“ sein kann, sondern nur eine Handlung, versteht sich demnach von selbst. Bitte versuchen Sie, Eigenschaften nicht mit Handlungen zu verwechseln – oder ist für sie jemand mit der Eigenschaft „Moslem“ auch analog zu jemandem, der die Tat „Terroranschlag“ ausübt?

    Ein Kinderschänderforum ist ein Forum, das für Kinderschänder gedacht ist. Da dies beim Jungsforum nicht der Fall ist (es ist für Menschen mit der Persönlichkeitseigenschaft „Pädophilie“ gedacht, nicht für solche, die die Tat „Kindesmißbrauch“ ausüben), haben Sie da etwas falsch verstanden (bewußt gelogen haben Sie ja sicher nicht).

    Übrigens habe ich alle bisher hier geschriebenen Kommentare gelesen, und da hat keiner gegen ein Gesetz verstoßen. Gelöscht haben Sie ja auch keinen. Was soll also der letzte Absatz?

    Ich wünsche mir eine Diskussion in gegenseitigem Respekt. Hoffentlich ist das hier möglich.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Mark Eisner

    Antworten
  7. Humanist sagte:

    Herr Marc Eisner,
    Sie glauben doch nicht ernstaft, dass Sie mit Menschen wie bitterlemmer oder anderen Menschen gleicher Grundeinstellungen, auf gleicher Augenhöhe, ausgewogen, über das Thema Pädophile reden und diskutieren können.
    Herr bitterlemmer verlinkt hier die Webseite der Berliner Charitee, dem wohl leider einzig ernst zu nehmenden Versuch das übel an der Wurzel zu bekämpfen, doch verstanden hat er diese Webseite und das anliegen der Mediziner und Forscher nicht, denn sonst würde er nicht von einer inakzeptablen Neigung reden.
    Solange Menschen wie bitterlemmer oder Organisationen wie CareChild u.a. auf diese Art und Weise auf Pädophile zugehn, solange werden Pädophile sich tiefer und tiefer ins Dunkelfeld zurückziehn und für immer unerreichbar sein.
    Das man damit dem Kinderschutz einen Bärendienst erweist, scheint diesen Menschen nicht wirklich klar zu sein.

    Frohe Ostern

    Antworten
  8. Robert sagte:

    „… Übrigens habe ich alle bisher hier geschriebenen Kommentare gelesen, und da hat keiner gegen ein Gesetz verstoßen. Gelöscht haben Sie ja auch keinen. Was soll also der letzte Absatz? …“

    Wahrscheinlich meint er, dass man sich nicht in Hamburg aufhalten darf (siehe oben rechts)

    Antworten
  9. Mark Eisner sagte:

    hm… was hätte ich denn sonst machen sollen, Humanist? Unwidersprochen stehen lassen kann ich so etwas nicht… und lediglich den Leuten vorn Latz zu knallen, wie unrecht sie doch hätten, das halte ich für unsinnig.

    Ich gehe erstmal immer von der Voraussetzung aus, daß Leute über die Themen, die sie anschneiden, auch tatsächlich reden wollen… und meistens geht das ja auch, auch bei solchen Themen, wenn man halbwegs freundlich und geduldig bleibt. Wenn man nur direkt auf Kontra geht, dann kommt ein Gespräch aber gar nicht erst zustande… dann werden Reviere markiert und das wars dann auch schon. An so etwas habe ich kein Interesse.

    Der Blogautor ist derzeit eh nicht online – wir werden halt sehen, ob und wie er sich hierzu noch mal äußern wird. Ich habe Diskussionen über die Daseinsberechtigung des Jungsforums auch schon mit Mitgliedern von Mogis geführt… mit ganz unterschiedlichem Ergebnis: mit einem (gnafu) war ein Gedankenaustausch in gegenseitigem Respekt UND Verständnis möglich (war jedenfalls mein Eindruck) , mit dem zweiten (Bahls) war wohl gegenseitiger Respekt da, aber kein Verständnis, mit dem/der dritten (TanteJay) war auch der Respekt nicht gegeben… das alles kann passieren, wenn man SELBER erst mal versucht, den Leuten mit Respekt und Verständnis zu begegnen. Geht man von vorneherein auf Kontra, bleibt idR immer nur die dritte Option übrig.

    Oder in kurz: solange jemand nicht das Gegenteil beweist, gehe ich IMMER davon aus, mit ihm auf gleicher Augenhöhe diskutieren zu können. Alles andere wäre… tja, „präventive Herablassung“?

    Schöne Restostern,
    Mark

    Antworten
  10. Bagoas sagte:

    @ Bitterlemmer…und meinetwegen auch an den gegenwärtigen CareChild-Fürsten:

    Reden wir mal Fraktur!

    Punkt 1.
    Zitat:
    „Eine Grundsatzdebatte um die Frage, ob “gewaltlose” Pädophilie tolerierbar sei oder nicht, werde ich sicher nicht führen.“
    Niemand hier hat vor, sich darueber mit Ihnen hier zu streiten…warum sprechen SIE es an? Es geht um IHRE Aussagen!

    Punkt 2.
    Zitat:
    „Diese Neigung ist völlig inakzeptabel…“
    Nun…was sollte man Ihrer Ansicht nach gegen eine Neigung tun? Hm…was Sie Neigung nennen, ist eine Präferenz…eine unabänderliche sexuelle Orientierung, von dem niemand wirklich weiss, wie sie zustande kommt und von der lediglich feststeht, dass sie nicht zu ändern ist.
    Ihre Aussage, die ‚Neigung‘ sei völlig inakzeptabel, impliziert die Akzeptabilität der Ausrottung dieser ‚Neigung‘. Dies…Angesichts der Tatsache, dass diese ‚Neigung‘ unabänderlich ist, impliziert in Extrapolation eine (vielleicht modernere) Variante einer ‚Endlösung’…denn – sie ist ja völlig inakzeptabel…diese Neigung. Sehe ich das richtig?
    Hm…weder Sie, noch ich, noch irgendwer auf dieser Welt kann sagen, weshalb diese ‚Neigung‘ unter den Menschen auftritt. Sie war immer da, sie ist da und sie wird absehbar immer da sein, da niemand dies ändern kann!
    Dies impliziert, dass wenn Sie und alle die, welche diese Neigung auch fuer ‚völlig inakzeptabel‘ halten, heute alle ihre pädophilen Mitmenschen auf dieser Welt in einer konzentrierten und meinetwegen auch konzertierten Aktion ‚an die Wand‘ stellen, morgen bereits der nächste pädophile Mensch geboren wird…und es könnte IHR Sohn sein…oder Ihrer dort rechts…oder Ihrer dort vor dem Monitor.
    Was ich sagen will ist:
    Wenn Sie etwas Gutes für diese Welt erreichen wollen, etwas, mit dem auch SIE leben können, dann sorgen sie dafür, dass etwas, was nicht geändert werden kann, soweit und auf eine Art AKZEPTABEL gemacht wird, dass alle, die damit konfrontiert werden, damit leben können! Das Sie dies nicht dadurch fertigbringen, indem Sie ständig wieder und wieder ihre pädophilen Mitmenschen an den Pranger stellen und sie dem Terror aussetzen, den sie schüren, versteht sich von selbst.

    Punkt 3.
    Zitat:
    „Das „Jungsforum” ist ein Kinderschänder-Forum.“
    Ich vermute, für diesen Satz werden Sie sich beizeiten einmal gerichtlich verantworten müssen!
    Unbestritten mag sein, dass sich im ‚Jungsforum‘ auch ehemalige Straftäter aufhalten und dort schreiben, die ihre Strafe verbüsst haben.
    Wer seine Strafe verbüsst hat, dessen Schuld gegenüber der Gesellschaft ist abgegolten! Oder sehe ich das falsch?
    Nun…was ist mit denen, die im ‚Jungsforum‘ schreiben, und die Zeit ihres Lebens noch niemals einem Jungen zu nahe getreten sind? Sind das auch…Kinderschänder? Nur weil sie pädophil empfinden? Verurteilen SIE immer Menschen, über die zu urteilen IHNEN nicht zusteht und die sie nicht einmal beurteilen können? Brechen SIE immer den Stab über Menschen, die nichts getan haben…ausser zu sein, was sie sind? Hat sich denn seit 1945 in IHREN Köpfen so rein gar nichts geändert?

    Punkt 4.
    Zitat:
    „Wer mit dieser Neigung gestraft ist…“
    …der ist ausserdem mit Menschen wie IHNEN gestraft…denn Menschen wie SIE sorgen dafür, dass pädophile Menschen – wenn sie auch nur ueber die Sensibilität einer Billardkugel verfügen – sich in dieser Gesellschaft ausgestossen und verfemt fühlen, gestossen und geprügelt von Ignoranten, die im Falle des Falles ihre eigenen Kinder der eigenen verqueren Moral opfern würden…denn ‚diese Neigung ist ja völlig inakzeptabel‘!
    Menschen wie SIE sorgen dafür, dass weder Wissenschaftler noch Politiker, die dem bildlesenden tumben Volk nicht nach dem Maule reden, zu sagen wagen, was ihre Forschungen ergeben oder was RECHT wäre!

    Zuletzt noch ein Appell an Ihre Rationalität…an Ihre Vernunft:
    Mhm…also stellen Sie sich vor, sie brächten es tatsächlich fertig, sämtliche Selbsthilfeforen für pädophilempfindende Menschen schliessen zu lassen.
    Wo in Dreiteufelsnamen werden Sie anschliessend Ihre Informationen über das Befinden und das Geschehen in zumindest dem extrovertierten Teil der pädophilen Gesellschaft und jene Neuigkeiten hernehmen, mit denen SIE so gerne antipädophile Stimmung erzeugen? Wie zum Henker soll dann noch irgendwer (nicht zuletzt auch die Ordnungsmächte) zumindest ein Auge auf die IHNEN so verhasste Antiklientel haben, wenn SIE sie erst derart tief in irgendeinen Untergrund gejagt haben, dass sie überhaupt gar nicht mehr an Gottes helles Tageslicht kommen?
    Wo bitte sitzt hier bei wem der…Verstand?

    Bagoas

    Antworten
    • bitterlemmer sagte:

      zu 1: Die haben Ihre Spießgesellen weiter oben aufgeworfen. Lesen hilft.

      zu 2: Wer mit einer solchen „Neigung“ gestraft ist, möge sich an die für diesen Zweck eingestellte Adresse wenden. Auch hier hilft Lesen.

      zu 3: Drohen hilft dagegen nicht.

      zu 4: Ja, dazu stehe ich. Pädophilie gehört geächtet. Den Grund hatte ich genannt. Und schon wieder hätte Lesen geholfen.

      Antworten
  11. Bagoas sagte:

    Also das Uebliche von Ihrer Seite!

    Also…bitte mal nett drum, mir hier nichts zu unterstellen! Ich habe keine ‚Spiessgesellen‘!
    Ich hab gelesen!
    Niemand bisher bat Sie um eine Grundsatzdebatte ueber das Thema, ob gewaltlose Paedophilie tollerierbar sei.
    Mal ganz abgesehen davon…mhm, Paedophilie ist ebenso ‚gewaltlos‘ wie Heterophilie’…denken Sie da mal drüber nach! Sie sollten wirklich nur darüber was schreiben, von dem Sie auch was verstehen!

    Zitat:
    „zu 2: Wer mit einer solchen “Neigung” gestraft ist, möge sich an die für diesen Zweck eingestellte Adresse wenden. Auch hier hilft Lesen.“
    Was denn…alle 250.000?

    Ich habe Ihnen nicht gedroht…ich habe Sie nur darauf aufmerksam gemacht, was geschehen kann, wenn Jemand dieses Zitat hier:
    „2. Wer hier kommentiert, hat sich an die Gesetze zu halten.“
    nicht beachtet!

    Zitat:
    „zu 4: Ja, dazu stehe ich. Pädophilie gehört geächtet. Den Grund hatte ich genannt. Und schon wieder hätte Lesen geholfen.“
    Ihr Grund hin oder her…eigentlich erwarte ich soviel Höflichkeit von Ihnen, dass mir meine restlichen in Ihrem Blog an Sie gestellten Fragen beantwortet werden!
    Sollte dies nicht möglich sein, eruebrigt sich die Kommentarfunktion und jedes Schreiben auf ihrem Blog.
    Falls Sie meine Fragen überlesen haben, empfehle ich Ihnen eine erneute Lektüre meines Kommentars!
    In Kurzform hier nochmals die Fragen zu den noch ausstehenden Antworten:

    „Ihre Aussage, die ‘Neigung’ sei völlig inakzeptabel, impliziert die Akzeptabilität der Ausrottung dieser ‘Neigung’. Dies…Angesichts der Tatsache, dass diese ‘Neigung’ unabänderlich ist, impliziert in Extrapolation eine (vielleicht modernere) Variante einer ‘Endlösung’…denn – sie ist ja völlig inakzeptabel…diese Neigung. Sehe ich das richtig?“

    „Wer seine Strafe verbüsst hat, dessen Schuld gegenüber der Gesellschaft ist abgegolten! Oder sehe ich das falsch?“

    „Nun…was ist mit denen, die im ‘Jungsforum’ schreiben, und die Zeit ihres Lebens noch niemals einem Jungen zu nahe getreten sind? Sind das auch…Kinderschänder?“

    „Verurteilen SIE immer Menschen, über die zu urteilen IHNEN nicht zusteht und die sie nicht einmal beurteilen können? Brechen SIE immer den Stab über Menschen, die nichts getan haben…ausser zu sein, was sie sind? Hat sich denn seit 1945 in IHREN Köpfen so rein gar nichts geändert?“

    „Wo in Dreiteufelsnamen werden Sie anschliessend Ihre Informationen über das Befinden und das Geschehen in zumindest dem extrovertierten Teil der pädophilen Gesellschaft und jene Neuigkeiten hernehmen, mit denen SIE so gerne antipädophile Stimmung erzeugen? Wie zum Henker soll dann noch irgendwer (nicht zuletzt auch die Ordnungsmächte) zumindest ein Auge auf die IHNEN so verhasste Antiklientel haben, wenn SIE sie erst derart tief in irgendeinen Untergrund gejagt haben, dass sie überhaupt gar nicht mehr an Gottes helles Tageslicht kommen?“

    Bagoas

    Antworten
  12. Mark Eisner sagte:

    zu 1.

    die von Ihnen so bezeichneten „Spießgesellen“ (whadda Wortwahl…) können ja nur Lothar Ebermann, mrlatin, El_Vizz und meine Wenigkeit sein.

    Ebermann bezog sich ausschließlich auf Ihre Bezeichnung des Boards als „Kinderschänderforum“. mrlatin kritisierte Ihre Form der Behandlung des Themas, schreibt aber kein Wort über „gewaltlose Pädophilie“.El_Vizz schrieb zum Pressekodex.
    Ich schrieb im wesentlichen über die Daseinsberechtigung des Forums.

    Nach diesen vier Beiträgen kam bereits Ihre Unterstellung, die Leute versuchten, über „gewaltlose Pädophilie“ zu diskutieren.

    Jeder, der lesen kann, kann sich die genannten Beiträge nochmal zu Gemüte führen und darf dann gerne hier die Stelle zitieren, an der eine Diskussion über „gewaltlose Pädophilie“ gefordert wird.

    Damit können wir diesen Punkt abschließen, hm? Wir wollen ja nicht nur nicht über „gewaltlose Pädophilie“ diskutieren, sondern auch nicht dauernd darüber diskutieren, OB Leute versuchen, darüber zu diskutieren, zumal sie es ganz offensichtlich nicht tun. Das würde nämlich in eher albernem Metawortgeklaube ausarten, und sowas gehört höchstens auf Wikipedia-Diskussionsseiten.

    zu 2.
    manche tun das, für manche ist diese Einrichtung auch tatsächlich hilfreich. Sie KANN aber a) gar nicht alle Betroffenen erreichen (dafür gibt es zuviele) und b) ist sie nicht für alle Betroffenen der richtige Anlaufpunkt: diejenigen Pädophilen, die sich selber NICHT in erster Linie durch die sexuelle Komponente bedroht fühlen (also Angst haben, zum Täter zu werden o.ä.), sondern durch die „Nebenwirkungen“ dieser Neigung (mit niemandem drüber reden können, sozialer Abstieg wenn „es“ rauskommt“, innere Zerrissenheit zwischen Ist- und Soll-Zustand usw…).
    Viele haben Angst, damit einen normalen Psychologen o.ä. aufzusuchen. Selbsthilfeforen (hilferuf.de fällt mir da ein, aber es gibt auch Erfahrung mit anderen, auch psychotherapeutischen) lehnen es ab, Pädophile zu integrieren.

    Es bleibt nur das Jungsforum oder ähnliche Angebote. Das ist schade, aber nicht Schuld der Betroffenen, und es zu ändern ist nicht in ihrer Macht.

    zu 3.

    ach Gottchen, Sie brauchen nun wirklich keine Angst zu haben, daß irgendwer Sie verklagen wird. Dafür ist Ihr Blog – seien wir offen – nicht relevant genug.

    Würden Sie entsprechende Äußerungen in der BZ machen, sähe das VIELLEICHT anders aus. Aber im Grunde ist es den Leuten reichlich egal, wie Sie ihr Forum bezeichnen.

    zu 4.

    nein, Sie haben keinen Grund genannt, warum für Sie Pädophilie „geächtet“ gehört. Aber das kann ja jeder selber lesen, Lesen hilft ja ;-)
    Weiterhin äußern Sie nicht, wie konkret diese „Ächtung“ in der Praxis nach Ihren Wünschen ablaufen sollte. Das wäre auch zweckfrei, weil unrealistisch.

    Schauen Sie den Tatsachen ins Gesicht: es gibt Pädophile, diese leben ihr Leben, kämpfen sich größtenteils ohne Hilfe durch, erleben dennoch Glück und Erfüllung, ganz ohne straffällig zu werden,

    und Sie können nichts dagegen tun. Sie wünschen sich, daß die Neigung „geächtet“ wird – aber Sie wissen, daß das nicht geht.
    Vermutlich wünschen sich viele Pädophile selber, diese Neigung mal eben schnell loswerden zu können, aber das ist so realistisch wie jemanden zu „entschwulen“.
    Und da die Ursachen teils unbekannt sind und die bekannten auf einen Komplex multikausaler Wurzeln hindeuten, kann man Pädophilie auch nicht via PDI abschaffen und Embryos mit einem „Pädo-Gen“ vorsorglich abtreiben. Man kann sie auch nicht alle präventiv lebenslang wegsperren, das verhindert der Rechtsstaat. Man kann sie nicht mal alle vorsorglich identifizieren, allein schon weil die Grenze zur „normalen“ hetero/homosexuellen Ausrichtung fließend ist.

    Sie werden mit ihnen leben müssen. Die müssen ja auch mit Ihnen leben… aber mal ehrlich: haben die mehr Probleme mit Ihnen oder Sie mehr mit denen?

    Grüßkes,
    Mark

    Antworten
  13. tüte sagte:

    Das gleiche Spielchen gibt es in diesem Forum: Girlloverforum.net.
    Allein das soetwas legal gelesen und verbreitet werden kann ….unmöglich….

    Antworten
  14. eine Mutter sagte:

    so wie es aussieht,tummeln sich hier auch diese kranken Hirne um ihre Neigung hier zu erklären. Aber seid Euch gewiss, niemals werdet ihr akzeptiert werden niemals……

    Antworten
    • bitterlemmer sagte:

      Sie haben recht – von denen kommentieren hier neuerdings einige. Von manchen sind mir auch Usernamen z.B. im Jungsforum bekannt. Einer von denen, Mark Eisner, äußert sich inzwischen auch wortreich zu anderen Themen. Die meisten dieser Kommentare lasse ich stehen. Sie entlarven sich selbst. Ihre Urheber vertreten eigentlich grundsätzlich Ansichten, aus denen eine völlig verdrehte Moral spricht.

      Antworten
  15. Mark Eisner sagte:

    Hm, ich denke auch oft über andere, daß sie eine verdrehte Moral haben… ich frage dann nach und versuche zu verstehen, bevor ich urteile. Meistens hat man mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Und ich finde es deutlich interessanter, mich mit Menschen auszutauschen, die wesentliche Dinge anders sehen (/zu sehen scheinen) als ich, darum hätte ich mich über eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Herrn Lemmer gefreut.

    Mark

    Antworten
  16. Bagoas sagte:

    Zitat:
    „Ihre Urheber vertreten eigentlich grundsätzlich Ansichten, aus denen eine völlig verdrehte Moral spricht.“

    Bitte – falls im Rahmen Ihrer Möglichkeiten – mal anhand der hier gelisteten Posts erläutern und zu Beweis bringen!
    Es macht doch keinen Sinn, immer nur Behauptungen aufzustellen, ohne diese arumentativ zu unterlegen.

    Bagoas

    Antworten
  17. Peter sagte:

    Für solche armseligen Kreaturen wie Martin Ney und seine Freunde aus dem Kinderschänder-Forum, die auf der alleruntersten Stufe (…) stehen, kann es nur eine Strafe geben: Die Todesstrafe!
    Ich würde es kostenlos machen und meine Axt mitbringen um diesem Abschaum den Kopf abzuschlagen. (…) (Anm: Dieser Kommentar ging zu weit. Ich habe an den markierten Passagen gekürzt.)

    Antworten
  18. Ovid sagte:

    Ich möchte nicht groß stören.

    Ich habe nur eine Frage. Was ist eigentlich, wenn die Mehrheit der Pädophilen eigentlich nicht so ist, wie es dargestellt wird. Was ist dann?
    Bricht dann das ganze Gedankengebäude zusammen?

    Ein Glück, dass wir es niemals herausfinden werden. Denn wer outet sich in so einem Klima schon freiwillig?

    Antworten
  19. Dolorn sagte:

    Ich habe eine Frage. Bin ich Pädophil? Belegt eure Antwort mit Beweisen.

    Ich könnt nicht sagen ob ich ein Pädophiler bin, bis ich mich entweder oute, oder ein Kind sexuell missbrauche.

    Outen würde ich mich, wäre ich ein Pädophiler, hier nicht. Folglich könnt ihr erst eure Kopf-ab Mentalität ausleben wenn ich bereits ein Kind missbraucht habe. Das bringt dem Kind das missbraucht wurde gar nichts. Aufgrund der labilen Psysche von Kindern, die dazu Neigung sich für alles was in der Umgebung passiert selber die Schuld zu geben, würdet ihr allerhöchsten die Sache noch schlimmer machen wenn ihr mich tötet, weil das Kind denkt es sei schuld an meinem Tod. Tolle Helden seid ihr.

    Wenn ihr mich aber akzeptieren würdet, und ich wüsste das ich nicht meine Familie, meinen Job, mein Heim und vielleicht sogar mein Leben verlieren würde mit einem Outing, könnte ich den Mut aufbringen mir helfen zu lassen.

    Fakt 1: Man sucht es sich nciht aus Pädophil zu sein. Das ist man, oder man ist es nicht, Punkt.
    Fakt 2: Durch dieses ganze Geschwafel von Todesstrafe und alle an die Wand usw. ziehen sich Pädophile nur weiter in den Untergrund zurück, wo man sie gar nicht mehr zu fassen bekommt. Lieber hab ich sie im Jungsforum wo man noch die Datengänge halbwegs nachvollziehen kann, als das sie sich beieinander treffen und direkt ihre „kleinen Schätze“ mitbringen zum allgemeinen rumreichen. Da bekommt man sie nämlich gar nicht mehr.
    Fakt 3: Viele Pädophile kommen am Anfang mit ihrer Neigung nicht zurecht. Ich weiß das, denn jetzt geb ich zu, ich gehör dazu. Man macht sich gedanken. „Scheiße, das kann doch nciht sein, ich steh auf kleine Mädchen, ich bin doch kein Kinderficker usw.“

    Mit wem sollte ich drüber reden? Einzige Möglichkeit: Halbwegs anonym im Netz. Hätte ich mich im RL an irgendwen gewandt, wäre ich jetzt wahrscheinlich Tod, entweder durch irgendwelche Spinner wie euch, oder durch den Druck meines Umfeld durch Selbstmord. Dadurch musste ich mich gezwungener Maßen in Foren wie das GLF begeben. Die ganzen Hilfsprojekte schieden für mich aus, die waren für mich zu weit weg, das wäre aufgefallen und ich wäre geoutet worden. Und im GLF wird man aufgebaut. Wie in der Drogenszene. Drogen sind scheiße, aber die anderen Junkies und Dealer bestärken dich. „Die Drogen machen dich Stark, schnell, ausdauernd und schlau. Du bekommst so ein tolles Gefühl.“ Und das glaubst du. Und alle anderen sind dumm und haben keine Ahnung, denn wenn du nach deren Meinung lebst bist du klein, schwach, dumm und fühlst dich scheiße. (Übrigens einer der Gründe warum man so schwer damit aufhören kann).

    Und so ist es in diesen Foren auch. „Die kleinen können sehr wohl selbst entscheiden ob du sie anfassen darfst und wo“ „Die Kinder möchten auch geliebt werden“. Die Argumente sind meist unschlagbar, weil jahrelang einstudiert, und vor allem eingeredet. Wenn man das ganze mal vollkommen Gefühllos von oben betrachtet, erkennt man meist das viele nur Versuchen die Pädophilie für sich zu rechtfertigen, ihr Wünsche zu bekommen und sich einzureden das die Kinder das auch wollen und das es sogar gut für sie ist.

    Fakt ist, ich bin Pädophil. Ich habe sexuelle Fantasien und Bedürfnisse die Kinder beinhalten. Das ist Teil meiner persönlichkeit.

    Jetzt stehe ich zwischen 2 Fronten. Die eine sagt mir, es sei ok sexuelle Kontakte zu Kindern zu haben, wenn die Kinder das auch wollen. Man soll soweit gehen wie das Kind möchte. Kinder können ja selber entscheiden.

    Und auf der anderen Seite ihr, die ihr mir sagt ich sei ein perverses Monster das man an die Wand stellen und abknallen soll.

    Na, wie werde ich mich wohl entscheiden?

    Vielleicht öffnet das euch ganzen intolleranten Hohlbirnen endlich mal die Augen. Ihr findet uns nicht, erst wenn es zu spät ist. Ihr rettet keine Kinder, ihr seid eigentlich erst schuld wenn es zum missbrauch kommt. Und mit ein bisschen akzeptanz könnte man viele junge Pädophile davon abhalten sich in dieses bestärkende Umfeld zu begeben, und sich stattdessen richtige hilfe zu suchen.

    Aber solang die „normalen“ weiter in Mordfantasien uns gegenüber schwelgen, werden sich Pädophile weiter verstecken müssen, um ihrer Existenz willen, flüchten sich weiter in das bestärkende Umfeld und was am Ende dabei herauskommen kann könnt ihr euch denken.

    MfG
    Dolorn

    P.S.: Ich habe mich bereits vor langer Zeit von dieser Art Foren abgewandt, als meine Freundin schwanger wurde und habe mir Hilfe geholt. Vor 3 Jahren konnte ich meine Tochter in die Arme nehmen,die dann schon 2 Jahre alt war, mit enormen Selbstbewusstsein, geistiger Stärke und dem Wissen im Gepäck, das sexuelle Kontakte zu Kindern unrecht und schädich sind.

    Antworten
    • Gast1111 sagte:

      Tja, bei Typen wie Ihnen trifft wirklich alles zu: Sie armer, armer Pädophiler. Nicht Sie sind schuld, sondern alle andern. Die Kinder, die andern bekloppten Menschen, die Sie einfach nicht verstehen, alle sind schuld. Sogar ihr Wohnort, der einfach zu weit weg ist von den Hilfsprogrammen. Alle sind Schuld, Sie sind das eigentliche Opfer! Die anderen sind daran schuld, wenn Sie oder Ihre „Kollegen“ irgendwann austicken. Man hat Sie dazu getrieben, Sie waren machtlos. Sie können nichts dafür.

      Du meine Güte, ihr Pädos seid wirklich noch erbärmlicher als ich mir das vorgestellt habe. Was um alles in der Welt hält euch davon ab, euch freiwillig in ein Hilfsprogramm zu begeben?

      Antworten
  20. MarBub sagte:

    Dolorn, Sie bringen es auf den Punkt!!!
    Kleiner Vergleich an die Adresse der „Hohlbirnen“ die Sie ansprechen:
    Wer sich ein Auto anschafft, muss erst einmal die Fahrprüfung machen, sich also dazu bekennen, dass er Autofahren lernen will und Entsprechendes dazu unternehmen. Und dann kauft er sich wohl kaum das erstbeste Auto, sondern sucht sich dies aus mit Fachkenntnis…
    Was soll dieser Vergleich?
    Den „Hohlbirnen“ und Unbelehrbaren geht es so schwer in den Kopf, dass es nun einmal Menschen gibt, die anders gestrickt sind als sie und dass diese noch so gerne bereit wären, ihr „Strickmuster“ offen zu legen, würden sie nicht schon beim ersten Versuch von allen Seiten angegriffen! Auch stürzen diese sich nicht auf das erstbeste Kind, das ihnen über den Weg läuft, sie würden sich gerne an gesellschaftliche Regeln und Ordnungen halten.
    Sofern die Gesellschaft sie endlich als eine Minderheit anerkennen würde, die auch ihre Existenzberechtigung hat und mit der auch „Hohlbirnen“ und Unbelehrbare (oder vielleicht doch Lernfähige…?) angstfrei leben könnten….

    Antworten
  21. Gernot Krause sagte:

    Ich sehe Martin Ney eher als psychopathischen Sadisten, denn als Pädophilen. Für ihn ging es überhaupt nicht um „Liebe“ sondern ausschließlich um Erniedrigung und Tötung von Opfern, die sich nicht hinreichend wehren können. Das Kind ist für ihn nicht Bezugspartner sondern Tötungs-Fetish zur Befriedigung des Geschlechtstriebs.

    Die Pädophilie sehe ich an sich genauso wie jede andere sexuelle Normabweichung oder Paraphilie. Ein Pädophiler lässt sich genausowenig „heilen“ wie ein Homosexueller. Das geht nicht und ist auch nicht notwendig. Man müsste sich mit 22% aller Männer beschäftigen und mindestens 4.4% aller Männer sehr intensiv betreuen.

    Laut aktueller Regensburger Studie haben sind 22% aller Männer durch Kinder sexuell erregbar, 4.4% aller haben Männer sexuelle Fantasien mit Kindern. Von diesen haben 46% sexuelle Kontakte zu Kindern. Kernpädophile gibt es kaum. Die Studie schätzt ihren Anteil auf 0.1% ab.

    http://www.mikado-studie.de/index.php/101.htm

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Einrichtungen oder Erziehungslagern der DDR als widerlegt gelten. Frau Brychcy bewegt sich auf der Linie von Pädophilen, wenn sie meint, Kinder würden sexuell unterdrückt, … “…und zwar durch die […]

  2. […] entfernt. Laut Gutachten war Dennis grauenhaft zu Tode misshandelt worden. Unter dem Pseudonym GerdX tummelte sich N. in einem Pädophilenforum, wo er seine Neigung in überwiegend widerwärtigen […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.