Neuigkeiten im Pall Peggy? Ein Mann sei vernommen worden und wird zur Zeit wohl immer noch vernommen, melden die Kollegen Otto Lapp (Frankenpost) und Jörg Völkerling (Bild). Was ist da dran?

Die Polizei sagt dazu einstweilen nur, es sei niemand inhaftiert. Und zwar ausdrücklich nur: Nicht inhaftiert. Eine Sprecherin präsiziert das auf meine Anfrage dahingehend, dass damit nichts gesagt sei über festgenommen, Polizeigewahrsam oder sonstiges. Lediglich: Nicht inhaftiert, also in einer JVA. Das ist eine Veröffentlichungspolitik, die an Rabulistik grenzt und im Fall Peggy schon häufiger vorkam.

Heute Mitttag soll es eine Pressemitteilung geben. Die will die Polizei herausgeben, nicht die Staatsanwaltschaft. Oder genauer: Vielleicht gibt die Staatsanwaltschaft auch etwas heraus, sagt dazu aber noch nichts. Man wird sehen.

Der Mann, um den es geht, findet sich in den Peggy-Akten mehrfach. Er war von Ulvi K. genannt worden, als der – fälschlich – den Mord an Peggy gestand. Ulvi war von Polizisten in einer Vernehmung ziemlich bedrängt worden. Dann hatten sie ihm angeboten, ihm einen Döner auszugeben. Dann behauptete er, er habe Peggy ermordet. Die Polizisten meinten sodann, er könne das aber nicht allein geschafft haben, weil ja irgendwie auch die Leiche hätte beseitigt werden müssen. Also nannte Ulvi dann ein paar Namen, darunter den des Mannes, der seit gestern vernommen wird.

In der Akte findet sich auch ein Hinweis, dass die Polizei diesem Mann schon einmal ein Alibi attestierte.

Man wird sehen, was aus dieser neuen Geschichte wird.

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.