Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Gera, die meine Informanten in der Rechtsmedizin Jena aufdecken sollen, laufen jetzt seit fast drei Monaten ohne Resultat.  Das ist insofern bemerkenswert, als ich inzwischen weiß, welche Fülle an Material die Ermittler in dem Fall zu sichten haben: Es handelt sich laut Staatsanwaltschafts-Sprecher Jens Wörmann um einen einzigen Leitz-Hefter. Den ließ die Staatsanwaltschaft bei einer Wohnungsdurchsuchung bei einer Rechtsmedizinerin des Jenaer Instituts beschlagnahmen.

Ein Sprecher sagte mir jetzt, es gebe nach wie vor keinen neuen Stand.

Das Verfahren hatte die Chefin des Rechtsmedizin-Instituts in Jena, Gita-Else Mall, in Gang gesetzt. Sie hatte Strafanzeige gegen ihre Mitarbeiterin gestellt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.