Die Kripo hat die Wohnung einer Jenaer Rechtsmedizinerin durchsucht. Ihr werde „Verrat von Privatgeheimnissen“ vorgeworfen, teilte der Geraer Oberstaatsanwalt Ralf Mohrmann mit. Die Ärztin sei vom Jenaer Rechtsmedizin-Institut angezeigt worden, sagte er auf Nachfrage. Die Beamten hätten „Beweismaterial sichergestellt“. Laut Pressestelle der Staatsanwaltschaft geht es um den mysteriösen Todesfall Rufolf F. Mohrmann sagte, der Ärztin drohe eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren. Die Durchsuchung der Wohnung nannte er „völlig normal“. Zu Details verweigerte er die Antwort mit der Begründung auf „laufende Ermittlungen“.

Die Rechtsmedizinerin gehört offenbar zu denen in der Jenaer Rechtsmedizin, die von einem gewaltsamen Tod des Rudolf F. im Klinikum Meiningen ausgehen. Institutschefin Gita Mall und das Klinikum bestreiten dagegen eine Gewalteinwirkung. Ihre Kritiker im Institut hat Mall mittlerweile kalt gestellt. ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT ZENSIERT Der Obduzent des Rudolf F., Carsten Hädrich, arbeitet inzwischen im Institut in Leipzig. Auch er bewertet den Fall anders als seine Ex-Chefin Mall.

*zensiert vom Landgericht Hamburg auf Antrag von Frau Mall

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ermittlungsverfahren läuft jetzt seit über einem Monat. Es beruht auf einer Strafanzeige des Jenaer Instituts für […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.