Beiträge

Die Belange der Alten in jedem Punkt der Tagesordnung. Die Belange der Jungen dagegen kompakt zusammengefasst nur in einem kurzen Bericht ohne jegliche Nachfrage oder Debatte. Vielleicht fällt das niemandem mehr auf, aber die Überalterung der Bevölkerung wirkt längst auf die gesamte Politik. Das erkennt man an den Gesetzen aus Berlin, das erkennt man auch im Stadtrat von Bad Aibling (und vermutlich jeder kommunalen Vertretung in Deutschland).

Stadtratssitzung, Tagesordungspunkt 1. Die Polizei wirbt um Zustimmung des Stadtrats für die Einrichtung einer Sicherheitswacht. In der sollen Freiwillige ehrenamtlich tätig sein und uniformiert auf Streife gehen. „Unsere Augen und Ohren“, sagt einer der Polizeiführer, das „Bindeglied zwischen Polizei und Bevölkerung“. Es gehe darum, das Sicherheitsgefühl zu verbessern und sichtbarer zu sein. Viele Nachfragen der Stadträte und einige wenige kritische Anmerkungen. Es geht um das Radfahrverbot im Kurpark und dass Sicherheitswachtler hier aufpassen könnten. Oder um feiernde Jugendliche und liegengeiassene Bierflaschen. Mit fällt erst später auf, dass schon dieser Tagesordnungspunkt Belange der Alten gegen Junge verhandelt. Der Stadtrat stimmt der Einrichtung der Sicherheitswacht mit großer Mehrheit zu. Weiterlesen