Beiträge

Regierung und Medien: Sonntags über den Holocaust schwadronieren, montags Israel als Weltfeind verdammen

Am 30. November wollen die Vereinten Nationen ein weiteres Paket mit anti-israelischen Resolutionen beschließen. Israel ist offenbar der Teufel der Welt. Gerade erst hat das Land neun Verdammungen der Weltgemeinschaft kassiert. Natürlich stimmte die Bundesregierung auch gegen Israel, gemeinsam mit Holocaust-Leugnern, Kriegstreibern, Massenmördern, Sklavenhaltern, Feiglingen und Opportunisten. Israel muss schlimmer sein als die alle. Keiner der Holocaust-Leugner, Kriegstreiber, Massenmörder, Sklavenhalter, Feiglinge und Opportunisten hat je so viele Verdammungen der Weltgemeinschaft kassieren müssen wie Israel. Das war diesmal wenige Tage nach dem 9. November. Zum 9. November schaltete auch Heiko Maas seine zittrige Betroffenheitstonlage ein und schwadronierte über die Reichspogromnacht. Bevor er sich dann in die antisemitische Front in der UN-Vollversammlung einreihte.

Schön für die Syrer, dass sie wenigstens völkerrechtmäßig sterben

Bundesaußenminister Guido Westerwelle fordert ein Ende der Gewalt in Syrien. Hohooo! Das hat er garantiert auch schon mehr als drei Mal gesagt. Guter Außenminister. Was kann er schon dafür, dass keiner ihm gehorcht? Lustig war heute auch,…

Niemand hat Attac gewählt. Merkel schon. Kann man bedauern, ist aber so

Der Uno-Bericht über angebliche Armut und Menschenrechtsverletzungen in Deutschland ist zu wesentlichen Teilen auf dem Mist von Attac gewachsen, wie heute auch Spiegel Online feststellt. Darin findet sich das Eingeständnis, dass die Attac-Leute…
,

Uno-Skandalstudie: Weissrussland und Attac vereint gegen Deutschland

Die Uno-Studie über angebliche Armut in Deutschland ist ein Witz. Anders kann man das nicht sagen. Mit den Fakten geht sie gänzlich freihändig um. Die Urheber stammen großteils aus Deutschland selbst, sind für linke Systemkritik bekannt…

Der widerliche Gadafi ist jetzt bei der UNO für Menschenrechte zuständig. Perverse Weltordnung!

Der libysche Diktator Muammar el Gadafi ist seit heute Menschenrechtsbeauftragter der UNO. Damit wurde einer der ekelhaftesten aller Böcke zum Gärtner. Die UNO-Vollversammlung wählte perverserweise Libyen und die Schweiz gleichzeitig in das Germium, das über die Einhaltung der Menschenrechte auf der Welt wachen soll. Am selben Tag nahm die Berliner Polizei zwei libysche Agenten fest, die hier damit beschäftigt waren, Oppositionelle zu jagen.