Beiträge

Vorbeben zur Griechenland-Pleite: Suche nach Sündenböcken

Es ist einigermaßen absurd, was gerade um die bevorstehende Staatspleite Griechenlands herum passiert. Jetzt sollen also, klar doch, die "Spekulanten" Schuld sein, schreibt Spiegel Online. Vermutlich war es auch nur Zufall, dass griechischen…
,

Verblasste Glorie: Warum das Berliner KaDeWe heute nichts anderes ist als eine 08/15-Shopping-Bude

Es war einmal … da war das Kaufhaus des Westens am Berliner Tauentzien dafür berühmt, so ziemlich jeden Warenwunsch auch anspruchsvoller Kundschaft erfüllen zu können. Seine Einkäufer pflegten eigene Kontakte zu Produzenten überall auf der Welt und beschafften, was außer ihnen niemand sonst in Deutschlands Hauptstadt anzubieten vermochte. Ausgefallene Düfte, exotische Accessoires, nie zuvor gekostete Speisen. Das hat sich gründlich geändert.
,

Wetten, dass die Bundesregierung – wie immer – das Falsche tut und die Griechen raushaut?

AKTUALISIERTE FASSUNG HIER. Die Chose mit den Griechen (und Portugiesen und Spaniern, demnächst wohl auch Italienern und Iren) ist nicht so schwer zu verstehen, wie die Lektüre der Zeitungen oder die verquasten Tagesschau-Nachrichten uns weismachen.…

Ein paar ökonomische Binsen: So verändert das Internet die Medien wirklich

Schlagworte gibt es zu Hauf: Kostenloskultur, Räubermentalität, etc. Und die augenfälligsten Folgen, die das Internet für Zeitungen, Fernsehen und Radio hat, sind auch hinreichend bekannt. Nicht die derzeitige Krise lässt Einnahmen und…

Bevor die Bahn mit ICEs nach London fährt, sollte sie zuerst die Türen der Regionalexpresse reparieren

Bahnfahren ist doch immer wieder überraschend. Vorhin hörte ich den Schaffner sich über die Lautsprecheranlage des Regionalexpress zwischen Nürnberg und Petershausen bei den verehrten Fahrgästen entschuldigen, die in Rohrmoos leider nicht aussteigen konnten. Beim nächsten Halt in Pfaffenhofen könnten sie das nachholen. Ausnahmsweise dürften sie ihre Tickets verwenden, um dann in der Gegenrichtung doch noch Rohrmoos zu erreichen. Anschließend verkündete er, dass die Türen 1 in Wagen 2, 1 in Wagen 3, 2 in Wagen 5 und noch eine, an die ich mich erinnere, defekt seien. Weil er schon dabei war, wies er die Fahrgäste auch darauf hin, beim nächsten Halt nur die funktionierenden Türen zu benutzen. Darauf wäre sonst womöglich keiner gekommen.

Statt “arm aber sexy” predigt Berlins Senat jetzt “Freiheit, Gleichheit, Nachhaltigkeit”

Bisher sprach Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit immer von "arm, aber sexy", wenn er seine Politik lobte. Neuerdings spricht der Senat von "Green Economy" und "Industriepolitik". Dieser Beitrag entstand für das Magazin Wirtschaftswunder-BB.…