Dieses Video zeigt die Präsentation eines Gerätes, das – wieder einmal – das Zeug für eine wirkliche Revolution hat. Es handelt sich um den vermutlich ersten 3D-Drucker, der sich mit einem privaten Haushaltsbudget bezahlen lässt. Das Ding soll 1000 US-Dollar kosten. 3D-Drucken bedeutet: Auf dem Computer wird ein dreidimensionaler Gegenstand entworfen, dann wird "drucken" gedrückt, und da…

Dieses Video zeigt die Präsentation eines Gerätes, das – wieder einmal – das Zeug für eine wirkliche Revolution hat. Es handelt sich um den vermutlich ersten 3D-Drucker, der sich mit einem privaten Haushaltsbudget bezahlen lässt. Das Ding soll 1000 US-Dollar kosten. 3D-Drucken bedeutet: Auf dem Computer wird ein dreidimensionaler Gegenstand entworfen…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
Demnächst kann sich jeder seine Plastik-Sachen zu Hause selber ausdrucken
0,39
EUR

Monatspass
Ein Monat unbegrenzter Zugang auf alle Bitterlemmer-Seiten
3,99
EUR
Powered by
2 Kommentare
  1. Thomas N. sagte:

    Hallo!

    Zitat: “Zugangshürden fallen, weil plötzlich jeder, der sich berufen und talentiert fühlt, ohne großen Aufwand in einer Liga mitspielen kann, die bisher ausgesprochen exklusiv war.”

    *hüstel* Ich dachte immer, zu den Zugangshürden zählen vor allem Wissen + Ausbildung für die jeweiligen Berufe, vielleicht auch Kreativität und Erfahrung – aber da irrte ich mich wohl. Die einzige Zugangshürde ist halt nur, ob man einen 3D-Drucker hat oder nicht. 3D-Drucker sind nämlich wichtiger als Kreativität. :-)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Gesetzliche Pflichtmeldung: Sternchen heißt Pflichtfeld

*

Aha.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.