perchtenlauf-10

 

Da zieht man nichtsahnend in eine kleine Gemeinde bei München, und dann rappelt es draußen und wilde Gestalten stehen trommelnd und tanzend vor der Tür. Perchtenlauf. Eine wilde Prozession, um die Erdgeister zu wecken, damit es aufhört, dass die Tage immer kürzer werden. Eine Tradition im ganzen Alpenraum. Anderswo sind es Krampusse, in Kirchseeon die Beaschten, die durch den Ort ziehen und neben Erdgeistern auch gern kleine Kinder erschrecken. Der Aufwand, den die Darsteller in Kirchseeon treiben, ist immens. Die Masken dürfen zu den besten gehören, die irgendwo verwendet werden, von den Mitgliedern des Perschtenbundes aus Lindenholz geschnitzt. Dazu die einstudierten Tänze, die Trommeln und die Glockenspiele. Das schafft eine ganz  eigene Atmosphäre, rau, herzlich, feierlich, ein bisschen wehmütig, ungekünstelt und weitab von allem Konsumglitzer.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Gesetzliche Pflichtmeldung: Sternchen heißt Pflichtfeld

*

Aha.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .