Christoph Lemmer.

Journalist.

  • Geboren 1961, aufgewachsen im bürgerlichen West-Berlin.
  • Journalist seit 1980. Angefangen neben dem BWL-Studium als Reisekorrespondent des Rias Berlin in der DDR – im Klartext: Mit Touristenvisum zu Kirchentagen, Umweltbibliotheken, Regimekritikern oder den Großveranstaltungen von FDJ und SED gefahren und anschließend darüber berichtet.
  • Später Volontariat Berliner Morgenpost, anschließend Redakteur beim Rias Jugendfunk.
  • 1987 Mitgründer des ersten Berliner Privatsenders Hundert,6. Bis 31.12.1989 dort als Lokalchef und Reporter beschäftigt.
  • 1.1.1990 Wechsel zu RTL. Bis 2001 auf verschiedenen Positionen: Korrespondent in Düsseldorf und Bonn. Stellv. Magazinchef in Luxemburg. Geschäftsführender Chefredakteur der Tochtergesellschaft NSR in Bonn. Chefredakteur 104.6 RTL Berlin. Dabei immer auch am Mikrofon – meistens mit den Morgennachrichten.
  • 2001 kurzes Intermezzo bei Energy Berlin.
  • Anschließend ein Jahr Projektmanager bei iWorldGroup, Malta.
  • Nach der Rückkehr nach Deutschland Marketing-Beratung für Accelerate CM, Münster.
  • 2002 Wechsel nach Wien: Coaching/Beratung für 88 6 Supermix. Außerdem freier Berater, u.a. für Rapid Wien.
  • 2004 Rückkehr nach Berlin: Relaunch von Spreeradio 105,5 als Nachrichtenchef.
  • Seit 2005 freier Journalist, Berater, Coach, u.a. für:
  • Antenne Niedersachsen, RTL Sachsen, Radio Dresden/Leipzig/Chemnitz/Zwickau/Lausitz, Donau 3 FM, Funkhaus Nürnberg, Medienpraxis Nürnberg, Tagesspiegel, Berliner Morgenpost, Welt, BZ
  • Seit 2011 Redakteur bei Antenne Bayern.
  • Mai 2013 Buchveröffentlichung: Der Fall Peggy
  • seit Frühjahr 2014 Berichterstatter der dpa vom Münchner NSU-Prozess

Christoph Lemmer
83043 Bad Aibling
Kontakt über Kontakt-Formular

Alle Rechte vorbehalten.


Herkömmliche Webseitenbetreiber distanzieren sich gern von Inhalten und Links ihrer Webseiten. Ich finde das albern. Ich stelle hier nur ein, was mir passt. Das verantworte ich dann gern.

Gerichtsstand ist Rosenheim. Mit Aufruf dieser Webseite akzeptieren Sie den Gerichtsstand Rosenheim.

Achtung! Das Aufrufen der Seiten dieses Webauftritts ist im Geltungsbereich des Landgerichts Hamburg untersagt. 

Das Wehklagen ist ja nicht zu überhören. Der Journalismus werde immer schlechter. Einer schreibe vom anderen ab. Niemand bemühe sich mehr um hartnäckige Recherche. Als Schuldige stehen meist die Verlage (die die Personalbudgets zusammenstreichen) oder die Journalisten (die immer fauler werden) am Pranger.

 Dahin gehören aber auch Behörden, Unternehmen und Verbände. Die von ihnen beschäftigten Pressesprecher werden immer effektiver beim Verhindern unerwünschter Berichterstattung. Die Methode ist simpel. Sie erhöhen einfach die Hürden, die übersprungen werden müssen, um eine Auskunft zu erhalten. Weiterlesen