Beiträge

Was ist schlimmer als ein böser Feind? Ein schlechter Freund! Dieser Gedanke könnte Angela Merkel durch den Kopf gegangen sein, als sie vernahm, dass Christine Lagarde ihren Euro-Griechenland-Kurs lobt. Christine Lagarde – das ist die Frau, die, als sie noch französische Finanzministerin war, die Deutschen dafür attackierte, dass sie so erfolgreich im Export sind. Sie forderte die Merkel-Regierung auf, ordentlich Geld unters Volk zu werfen, damit die Deutschen mehr französische Waren kaufen können. Nachdem dann Dominique Strauss-Kahn einvernehmlichen Sex mit einem Zimmermädchen hatte und deshalb als IWF-Chef abtreten musste, wurde Frau Lagarde seine Nachfolgerin. Warum Frau Lagarde? Weil ihr Chef Sarkozy das so wollte und es zu bestimmen hatte, weil alle Welt akzpetiert, dass der IWF von einem Franzosen geleitet wird und ein Hort des Etatismus zu sein hat.

Weiterlesen

Was ist mit Frankreich los? Jetzt gibt es eine neue Posse, die Zweifel an der demokratischen Grundierung unseres westlichen Nachbarlandes weckt. Die französische Medienbehörde CSA hat Radio- und Fernsehsendern verboten, in ihren Programmen auf ihre Facebook- und Twitter-Präsenz zu verweisen.

Begründung: Solche Nennungen seien ein Verstoß gegen das Verbot von Schleichwerbung.  Das ist grotesk. Ebensogut könnte man verbieten, die nächste Show oder Nachrichtensendung zu teasen, weil auch das als eine Form von Werbung gesehen werden kann. Oder die Wirtschaftsberichterstattung, die ohne die Nennung von Firmennamen sinnlos ist.

Weiterlesen

Sehen wir die Sache mal positiv: Die Debatte um muslimische Zuwanderer können wir in Deutschland vergleichsweise entspannt führen. In Frankreich sind die Verhältnisse bedeutend konfliktträchtiger als bei uns. Das zeigt deutlich dieses Video. Es wurde mit versteckter Kamera gefilmt und zeigt hunderte Muslime, die sich für ihr Gebet öffentliches Straßenland mitten in Paris erobert haben. Das ist in Frankreich mit seiner konsequent laizistischen Verfassung zwar verboten, aber die Polizei wagt es nicht, dagegen einzuschreiten. Der Reporter, der das Video drehte, hält seine Identität verborgen, weil er Rache und Repressionen fürchtet.

Weiterlesen