Was sagt man dazu – die ARD-Werbetochter AS&S hat auf meinen Artikel über die “teuerste Werbesekunde Deutschlands” reagiert und ihre Web-Information verändert. Bisher war hier ein Link zu finden, der “weitere Informationen und Preise zu den Best Seconds im Ersten” versprach. Jetzt ist hier nur noch von weiteren Informationen die Rede, nicht mehr von Preisen. Nicht geändert hat sich die Geheimhaltungsstufe für die Preise – die waren auch schon vorher nicht einzusehen, obwohl der Link-Text sie versprach. Aber dieses Geheimnis war ja eh schon gelüftet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.