Lieber Markus Söder,

Sie sind mein Ministerpräsident und mein Parteivorsitzender. Ich habe Sie auch gewählt. Trotzdem bin ich über Ihre Corona-Politik entsetzt.

In diesen Tagen feiern die ersten Kinder im zweiten Jahr in Folge keinen Kindergeburtstag, weil Sie es ihnen verbieten. Wissen Sie wirklich nicht, was Sie denen antun? Nachdem Sie in den Herbstferien Reitverbot erteilten, seit einem Jahr Turnverbot, Freundeverbot, Freibadverbot im Sommer, Zirkusverbot, Theaterverbot, Tobeverbot, vorübergehend sogar Spielplatzverbot? Und nicht zu vergessen: Lernverbot?

Sie haben immer wieder behauptet, das Schuljahr 2019/2020 sei ja nicht ganz verloren. Dann kam das Schuljahr 2020/2021 und Sie behaupten dasselbe. Wissen Sie wirklich nicht, welchen Unsinn Sie da reden? Meine Tochter ist 8 und besucht die zweite Klasse. Sie hat nicht nur zwei von zwei Schuljahren verloren, sondern mehr als das: Sie hat in ihren ersten beiden Schuljahren vor allem gelernt, die der Staat als Schulträger nicht taugt und dass über den Lehrern ein Herr Klamm, ein Herr Sordini, die Abteilung A und die Abteilung B der Schlossverwaltung stehen, die haufenweise Verordnungen erlassen, die dem Coronavirus egal sind und den Kindern schaden. Sie sind sicher belesen genug, um zu verstehen.

Warum funktioniert der Distanzunterricht nach einem vollen Jahr Corona immer noch nicht? Warum installiert der Landkreis Rosenheim einen eigenen BBB-Server, der ständig zusammenbricht? Warum ist der Freistaat zu geizig für ausreichende Lizenzen für Zoom, Teams oder was auch immer? Warum muss ein Vater aus der Klasse sich selber dransetzen und privat einen funktionierenden BBB-Server für die Klasse installieren? Warum müssen Eltern dafür bezahlen? Warum haben die Kinder immer noch keine Tablets? Warum funktioniert kein digitaler Unterricht mit Lehrerin im Klassenzimmer am vernetzten Whiteboard? Warum reden Sie nie von diesen offensichtlichen Versagereien?

Dabei ist es ja nicht so, dass Sie sich aus der Öffentlichkeit heraushielten. Ich lese dieser Tage von Ihnen auf Twitter von „Teststrecken, Testkarawane, Taskforce“. Wen wollen Sie denn damit beeindrucken? Oder nehmen wir diesen Satz, den Sie in der Lieblings-Talkshow aller Groko-Politiker sprachen:

Die Chronologie von Corona ist nicht nur die Chronologie von einigen Fehlern, sondern auch die Chronologie von einigen grundlegenden Fehleinschätzungen.

Einige Fehler? Was genau war an Ihrer Corona-Politik denn kein Fehler? Grundlegende Fehleinschätzungen? Welche denn? Und wie haben Sie die korrigiert?

Meinen Sie damit die Reduzierung der Inzidenzzahl, der „Mutter aller Zahlen“? Neulich noch 50, jetzt auf einmal 35? So grandios wichtig, weil oberhalb dieser Zahl die Infektionsketten nicht nachvollzogen werden könnten?

Was haben Sie eigentlich in den letzten 12 Monaten dafür getan, dass die Gesundheitsämter mehr als 50 nachverfolgen können? Warum können sie nach einem Jahr offenbar nur noch 35 statt 50 nachvollziehen? Warum funktioniert nach 12 Monaten immer noch kein ernsthaftes IT-System, das Tracing erlaubt und Kontaktpersonen automatisiert ansprechen kann? Nach 12 (zwölf!!!) Monaten, in denen ganze Branchen von Ihnen in die Pleite getrieben werden und die ersten Kinder das zweite Geburtstagsverbot aufgedonnert bekommen?

Etwa wegen des Datenschutzes? Sie wollen ernsthaft behaupten, der Datenschutz sei wichtiger als ein Kindergeburtstag? Oder die Freiheit, sich zu bewegen, zu arbeiten, zu leben? 

Was ist mit einer Tracing-App, wie man sie aus fortschrittlichen Ländern kennt? Bleibt es für immer dabei, dass der Staat die witz- und sinnlose Corona-Warn-App so lässt, wie sie ist? Kein Bock mehr, daraus doch noch was Sinnvolles zu machen? Ach, und wo versteckt sich eigentlich die von Ihnen geförderte Doro Bär? Und gibt es in Ihrem Kabinett eigentlich noch ein Digitalministerium und wenn ja, was tut es so den lieben, langen Tag?

Soll ich auch noch übers Impfen reden? Warum kauft der Freistaat eigentlich nicht auf eigene Faust Impfstoffe, wenn die Zentralisten in Berlin und Brüssel dazu nicht in der Lage sind? Weil Sie gerne Kanzler werden möchten und vorsorglich darum auf Zentralstaat setzen, weil sie meinen, das nütze ihnen später mal? Oder sind Sie vielleicht ganz froh, dass nichts da ist, weil das Anmelden in Bayern ja auch nicht so perfekt funktioniert wie man es erwarten dürfte, nachdem der Impfstoff ja nicht so ganz überraschend im Dezember in die Welt kam und nachdem Sie persönlich schon einmal eine vermeintlich großartige Test-Aktion in den Sand setzten?

Heute ist der 15. März, der erste Tag der Faschingsferien. Die haben Sie verboten. Sie haben gemeint, da müsse versäumter Schulstoff nachgeholt werden. Jetzt haben Sie den Unterricht am heutigen 15. Februar auch verboten, obwohl die Corona-Zahlen inzwischen lächerlich niedrig sind und sie vor allem technisch und digital seit einem Jahr nichts auf die Reihe kriegen.

Können Sie verstehen, dass viele sagen, dass es jetzt langt? Nicht wegen des Virus, wie Sie immer behaupten, sondern wegen der Unfähigkeit der Bürokratie, und zwar besonders von der Spitze runter?

Herzlichst – ein Bürger

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.