Was ist mit Apple los? Ich meine jetzt nicht, dass es doch kein iPhone 5 gibt. Das hatte Apple nie versprochen, das haben nur die diversen Gerüchte-Webseiten behauptet.  Ich meine vielmehr die ziemlich missglückte Präsentation auf der Apple-Webseite, auf der das neue iPhone-/iPad-Betriebssystem vorgestellt wird. Sie liest sich, als komme sie unredigiert aus einem Übersetzungscomputer.

„Noch mehr zu sehen. Sieh auch Aktien- und Wetterinfos.“

So lautet die Formulierung zu einem Bild-Herauszieher auf die neue „Mitteilungszentrale“. Man muss schon gut in der Materie stecken, um zu kapieren, was gemeint ist.

„iPod und iPod touch sind jetzt auch im Gespräch.“

Hä?

Erstaunlich, dass das iPhone jetzt auch ganze Städte teleportieren kann:

„Sende Fotos, Videos, Kontakte oder Orte“.

Gelegentlich fehlt ein Buchstabe:

„Beginne ein Unterhaltung…“

Und damit ich alles richtig behalte:

„Erinnerungen werden nach Datum sortiert“

Dann der Knaller:

„Website-Seeing wird noch besser“.

Richtig nervig ist, dass die Apple-Übersetzer noch nie davon gehört haben, dass in deutscher Sprache Bindestriche verwendet werden, um Substantive zusammenzufügen. Der

„App Store“

mag von mir aus als Eigenname ohne Bindestrich durchgehen, aber

„Multitasting Gesten“

sind einfach dilettantisch.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.