Ich wollte kurz auf die Facebookseite des Arbeitskreises feministischer Muslima in der NPD hinweisen. Die Seiten-Admininnen haben freundlicherweise einen Link auf die Facebookseite des Rings Nationaler Frauen gelegt, dessen Vorsitzende Sigrid Schüssler den Rücktritt von Holger Apfel begrüßt. Das ist soweit erstmal nicht erstaunlich, als Sigrid Schüssler wohl zu denen gehört, denen Apfels vorgeblich gemäßigter Kurs eh nicht passte. Höchst unterhaltsam ist allerdings der Reigen der Kommentare, den ihr Statement auslöste. Da finden sich z.B. Beitrage des Thüringers Patrick Wieschke, der schon zu den Anfangstagen des NSU-Trios Kameradschaftsführer in Eisenach war.

Wieschke versuchte zunächst, seine Volksgenossin Schüssler diskret zu animieren, den Eintrag und die Kommentare darunter geräuschlos zu löschen. Frau Schüssler war aber entweder offline oder hatte dazu keine Lust, so dass sich mittlerweile eine Kommentar-Mischung von empörten Rechtsradikalen einerseits und diversen Verhohnepiplern andererseits findet. So schrieb etwa der Admin des Arbeitskreises des Waschmaschinenreparaturservice (nur dt. Marken) in der NPD:

„Danke Mädels, Ihr müsst Euch nicht wundern warum die Kollegen von Arbeitskreis Schwule in der NPD so ein Zulauf haben, weitermachen und Heilchen!“

Genau der Stoff, der erwähnten Patrick Wieschke wohl ziemlich auf die Palme bringt, denn er schreibt – jetzt ernsthaft:

Irgendeine dreckige Ratte wird ohnehin für Gerüchte in den Medien sorgen. Das deutet sich ja hier schon an.

Wer das alles im Original lesen will sollte sich nicht zu viel Zeit lassen – möglicherweise wacht Frau Schüssler irgendwann wieder auf.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.