Sehen wir die Sache mal positiv: Die Debatte um muslimische Zuwanderer können wir in Deutschland vergleichsweise entspannt führen. In Frankreich sind die Verhältnisse bedeutend konfliktträchtiger als bei uns. Das zeigt deutlich dieses Video. Es wurde mit versteckter Kamera gefilmt und zeigt hunderte Muslime, die sich für ihr Gebet öffentliches Straßenland mitten in Paris erobert haben. Das ist in Frankreich mit seiner konsequent laizistischen Verfassung zwar verboten, aber die Polizei wagt es nicht, dagegen einzuschreiten. Der Reporter, der das Video drehte, hält seine Identität verborgen, weil er Rache und Repressionen fürchtet.

Vermutlich ist es auch kein Zufall, dass, während sich solche Szenen in Paris abspielen, Staatspräsident Nicolas Sarkozy Hunderte Zigeuner des Landes verweist und nach Rumänien ausfliegen lässt. Ein rassistisches Ablenkungsmanöver, das die Blicke der Öffentlichkeit auf eine harmlose Gruppe lenken soll, damit sie sich nicht mit den wirklichen Problemen beschäftigt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.