Wem in Berlin das Fahrrad gestohlen wird, der muss sich von der Polizei auch noch verspotten lassen

Man könnte fast vergessen, dass die Polizei dazu da ist, Diebe zu fangen. In Kreuzberg ist zurzeit offenbar eine professionelle Fahrrad-Klaubande unterwegs. In den letzten Tagen verschwanden allein aus dem Haus, in dem ich wohne, sechs RĂ€der. Ein Opfer erstattete Anzeige und berichtete, die Beamten hĂ€tten sie fĂŒr ihre Anzeige nur spöttisch belĂ€chelt. Als sie den Kaufbeleg fĂŒr ihr Rad zeigte, das sie gebraucht fĂŒr 100 Euro gekauft hatte, bekam sie zu hören, das sei ja kein besonders großer Verlust. Dann frage der sogenannte Ermittler, wo das Rad geparkt war. Im Hausflur, antwortete die Bestohlene. Darauf der Polizist: Da dĂŒrfe es sowieso nicht stehen, da blockiere es ja den Feuerwehr-Zugang. Da wĂ€ren ein paar Fragen wohl angebracht: Hat die Berliner Polizei jetzt endgĂŒltig vor dem MassenphĂ€nomen Fahrraddiebstahl kapituliert? Und wenn dem so ist (es sieht ja so aus): WĂ€re es dann legitim, eine Privat-Polizei zu grĂŒnden, die den Job ĂŒbernimmt, den die staatliche Polizei verweigert?

3 Kommentare
  1. Barbara Vajna sagte:

    In Kreuzberg gibt es aber auch einen super Fahrradklau-Service! FahrradlĂ€den, zB in der Haderbergerstr verkaufen bei Neukauf eines Rades eine Wertversicherung fĂŒr 5,-/mtl. Wird Dir das Fahrrad geklaut, fĂ€hrst Du dahin, erstattest im Laden online Anzeige und darfst Dir direkt ein neues ( Neuwert) mitnehmen! Auch wenn Deins schon ein paar Jahre alt ist…

    Antworten
  2. Aaron Göhler sagte:

    Mir wurde meins gestern geklaut und der Gedanke an eine Privat-Polizei oder zumindest eine Organisation die sich mit FahrraddiebstĂ€hlen beschĂ€ftigt kam mir auch. Es ist einfach zum kotzen. Ich persönlich werde noch den Versuch wagen und via Facebook und FlugblĂ€ttern versuchen ein paar Hinweise zu erbeuten. Mein Rad habe ich mir selber zusammengestellt und auch zusammengebaut und somit besitzt es einen ungeheuren persönlichen Wert fĂŒr mich, so wertvoll, dass ich fast geneigt bin einen höheren Finderlohn als 250 EUR anzubieten.

    Ich erlaube mir mal ein Foto meines Ex-Rads hier zu lassen. Umso mehr Werbung, umso besser.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.